Bericht: Google hat die Entwicklung am potenziellen Android-Nachfolger Andromeda eingestellt

google 

Google ist mit seinen zwei Betriebssystemen Android und Chrome OS eigentlich gut ausgestattet und kann sich zumindest über den Erfolg von Erstem kaum beschweren. Dennoch hat man in den vergangenen Monaten gleich an zwei neuen Betriebssystemen und Plattformen gearbeitet, deren näherer Einsatzzweck kaum bekannt ist. Jetzt haben zwei Mitarbeiter unabhängig voneinander bestätigt, dass die Entwicklung an Andromeda eingestellt worden ist.


Android dominiert seit Jahren den mobilen Markt und kommt mittlerweile auf einen Marktanteil von weit über 80 Prozent und hat nur noch iOS als einzige ernst zunehmende Konkurrenz neben sich. Auch bei Chrome OS geht es stetig Bergauf und mit der Möglichkeit Android-Apps auszuführen hat das Betriebssystem vermutlich noch eine sehr große Zukunft vor sich. Dennoch arbeitet Google an Nachfolgern bzw. Erweiterungen, mit denen diese Marktmacht weiter gesichert werden soll.

andromeda

Eine Business-Regel besagt, „Kill your own Cash cow“ – denn sonst tut es ein anderer – und genau das scheint Google seit einiger Zeit zu tun. Im Herbst des vergangenen Jahres sind erstmals Berichte über Andromeda aufgetaucht, bei dem es sich um ein fusioniertes Android mit Chrome OS handeln soll, das beide Welten bedienen kann. Einige Zeit lang gab es Spekulationen darüber dass es sich bei Android O um Andromeda handelt und das Betriebssystem auch auf dem Desktop ausgeführt werden kann, doch auch diese Gerüchte sollten sich nicht bewahrheiten.

Zwei Google-Mitarbeiter haben nun getrennt voneinander verraten dass die Arbeit an Andromeda eingestellt worden ist – und haben damit erstmals auch halboffiziell überhaupt dessen Existenz bestätigt. Die bisherige Entwicklung an dem Betriebssystem ist aber nicht ganz verloren, sondern soll zu anderen Projekten verschoben werden – wobei es sich wohl um Android, Chrome OS und vielleicht auch um das zweite aus vielen Spekulationen bekannte Betriebssystem Fuchsia handeln dürfte. Das Licht der Welt erblicken wird Andromeda in der aus den wenigen Gerüchten bekannten Informationen also wohl nicht.



Auch über Fuchsia ist nur sehr wenig bekannt, aber immerhin gab es vor kurzem erste handfeste Informationen in Form von Screenshots. Sowohl Andromeda als auch Fuchsia hatten das gleiche Ziel, nämlich den Desktop mit der mobilen Welt zu vereinen – und das auf ganz unterschiedlichen Wegen. Während Andromeda vermutlich auf die beiden bestehenden Systeme gesetzt und diese zusammengemixt hat, soll es sich bei Fuchsia um eine komplette Neuentwicklung handeln – was sich in ferner Zukunft vielleicht auch als die richtige Entscheidung herausstellen könnte.

Doch auch bei Fuchsia ist das letzte Wort noch längst nicht gesprochen und das Projekt soll derzeit irgendwo zwischen Zeichenbrett und Entwicklungsabteilung stehen, so dass die genaue Ausrichtung selbst intern noch nicht bekannt ist und das Projekt erst seine Richtung finden muss. Dass auch Fuchsia eingestellt wird gilt eher als unwahrscheinlich, da Google der Konkurrenz von Microsoft und Apple etwas entgegen setzen muss, wenn diese eines Tages plötzlich ein Betriebssystem für alle Plattformen präsentieren.

Auch Android-Chef Dave Burke hatte sich erst kürzlich zu Fuchsia geäußert und wusste wohl selbst nicht so recht worum es sich dabei eigentlich handelt. Ob es Android eines Tages ergänzen oder bekämpfen soll dürfte bisher wohl ebenfalls noch nicht feststehen.

[Tech Radar]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.