Kommendes Feature in Google Allo: So sehen die im Messenger erstellten Selfie Sticker aus [Screenshots]

allo 

Mit dem letzten Update von Google Allo hat der nicht ganz so populäre Messenger eine Reihe von neuen Funktionen bekommen, die allesamt bereits aus vorherigen Teardowns bekannt gewesen sind und im Quellcode entdeckt wurden. Jetzt steht die nächste Funktion vor der Tür, auf die wir ebenfalls schon seit einiger Zeit warten (?): Die Selfie Sticker. 9to5Google ist es jetzt gelungen dieses Feature bereits zu nutzen und zeigt Screenshots dieses Gimmicks.


Schon seit einigen Monaten ist bekannt dass der Allo-Messenger Selfie Sticker bekommen wird und erst vor wenigen Wochen gab es eindeutige Hinweise auf einen baldigen Start dieser Funktion – und jetzt scheint sie tatsächlich vor der Tür zu stehen. In der Version 10.0 konnte das Feature nun bereits aktiviert werden und wir bekommen einen ersten Blick auf den Ablauf dieser Funktion. Und diese könnte sich möglicherweise schon sehr bald großer Beliebtheit erfreuen.

allo selfie sticker

Sticker sind mittlerweile überall und erfreuen sich bei einigen Nutzergruppen großer Beliebtheit, und das längst nicht mehr nur in Social Networks sondern auch in den Messengern. Im Allo-Messenger wird es nun schon bald möglich sein, eigene Sticker basierend auf sich selbst zu erstellen – „Selfie Sticker“ eben. Ist die Funktion erst einmal freigeschaltet, kann direkt in der Sticker-Ansicht die Option zum Erstellen eines neuen Packs aufgerufen werden. Direkt darauf aktiviert sich die Frontkamera und der Nutzer muss sein Gesicht möglichst genau in den Rahmen hereinhalten.

allo selfie sticker pack

Nach einigen Minuten Berechnungszeit bekommt der Nutzer dann ein fertiges Paket mit Stickern vorgeschlagen. In diesem ist das Gesicht des Nutzers in eine comicartige Version umgewandelt und mit verschiedenen Gesichtsausdrücken, Hintergründen und Accessoires versehen worden. Diese kann man entweder direkt so übernehmen, oder einzeln anpassen. Im Personalisierungsmodus lässt sich aus einer ganzen Galerie von Körperteilen passende Augen, Haare, die Kopfform und andere Dinge auswählen. Man könnte theoretisch auch ein völlig neues Gesicht basteln, aber die Algorithmen zur Umwandlung des Fotos sollen wohl einen ersten Anstoß zur Motivation des Nutzers geben.



Ist das Sticker-Pack dann fertig, kann es wie alle anderen Pakete auch normal im Chat verwendet und von jedem Nutzer gesehen werden. Ob diese Sticker auch heruntergeladen oder in anderen Apps verwendet werden können ist noch nicht bekannt. Hätte man die Möglichkeit diese Sticker auch auf anderen Plattformen zu verwenden, würde sich eine solche Funktion sicher großer Beliebtheit erfreuen und könnte Allo als Sticker-Generator einen kleinen Schub geben.

Zur Zeit ist die Funktion noch nicht freigeschaltet, da sie aber problemlos zu funktionieren scheint dürfte es nicht mehr lange dauern bis alle Nutzer in den Genuss kommen, sich selbst in Sticker umzuwandeln. Gut möglich dass das ganze schon bald per serverseitiger Aktivierung für alle Nutzer freigeschaltet wird. Allo macht damit seinem Ruf als Sticker-Messenger wieder einmal alle Ehre. Ob es die Nutzer aber in Scharen anlockt darf bezweifelt werden.

[9to5Google]


Teile diesen Artikel: