Google Photos: Neuer Assistent erstellt persönliches Grußvideo zum Muttertag

photos 

Wer regelmäßig Fotos zu Google Photos hochlädt, wird den Assistenten vermutlich kennen und lieben gelernt haben: Dieser erstellt immer wieder Collagen, Animationen und Videos aus zusammengehörigen Fotos und erinnert den Nutzer an Ereignisse aus vergangenen Jahren. Jetzt kommt er auch für den Muttertag am nächsten Wochenende zum Einsatz und kann ein schönes Grußvideo für die stolze Mama erstellen.


Am 14. Mai ist Muttertag, und natürlich sollte man der Mama an diesem Tag einen Besuch abstatten oder den Tag gemeinsam mit der Mutter der eigenen Kinder zelebrieren. Aber auch digitale Grüße sind natürlich immer willkommen, und damit nicht die übliche Grußkarte verschickt wird, hilft Google Photos nun dabei, ein nettes und sehr persönliches Video zu erstellen. Dafür wurde eigens ein neuer Assistent geschaffen.

google photos mothers day

Innerhalb von Google Photos gibt es seit gestern den neuen Muttertags-Assistenten, der vollautomatisch ein kurzes Grußvideo zum Muttertag erstellen kann. Dieser funktioniert ganz einfach in zwei Schritten: Ruft einfach den Assistenten auf, und es öffnet sich eine Liste aller erkannten Personen bzw. Gesichter im eigenen Foto-Archiv. Wählt dort die Mutter aus. Im nächsten Schritt wird das Kind oder die Kinder ausgewählt und schon kann es losgehen. Die Auswahl ist übrigens einigermaßen intelligent und zeigt Frauen im ersten Schritt und Kinder im zweiten ganz am Anfang.

Nach etwa einer Minute Wartezeit ist das Video fertig und der in Photos integrierte Assistent meldet sich mit seinem neuen Werk. Dabei handelt es sich um ein Video mit einer Länge zwischen 30 und 40 Sekunden, das Fotos von den beiden ausgewählten Personen enthält – im besten Falle von beiden gleichzeitig. Das Video ist mit Musik unterlegt und am Ende wird der stolzen Mama ein schöner Muttertag gewünscht. Ist sehr nett gemacht, hat aber noch einiges an Potenzial zur Verbesserung.



Leider ist es nicht möglich das Video anzupassen. Es lassen sich weder spezielle Fotos auswählen noch ungewünschte Fotos herausnehmen. Auch die Länge des Videos, der abschließende Gruß oder die verwendete Musik kann nicht eingestellt werden, was etwas schade ist. Aber in den meisten Fällen dürfte das Video dennoch sehr gut passen. Mit diesem Schritt dürfte Photos wohl auch gleich erste Beziehungsdaten zu dem neuen Personen-Feature sammeln, das bis jetzt noch nicht freigeschaltet wurde.

Damit das ganze funktioniert muss übrigens die Gesichtserkennung aktiviert sein, denn sonst kann die App keine Personen vorschlagen oder Fotos erkennen. Falls ihr die Gesichtserkennung nicht nutzen könnt, habe ich eine Anleitung verfasst, wie die Gesichtserkennung in wenigen Minuten aktiviert werden kann. Dieser Schritt ist nur einmalig notwendig und anschließend steht die Funktion dauerhaft zur Verfügung. Kann sich lohnen und verbessert die Arbeit des Assistenten und der Suchfunktion erheblich 😉

» Google Photos Assistant zum Muttertag
» GWB: So lässt sich die Gesichtserkennung in Deutschland freischalten



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.