10 Jahre Streetview: Google blickt zurück und nennt einige Details zu dem Projekt

streetview 

Wie die Zeit vergeht: Heute vor genau 10 Jahren hat Google Streetview gestartet und die Maps so erstmals mit interaktiven Fotos aus einer anderen Perspektive versorgt. Anlässlich dieses runden Jubiläums blickt das Streetview-Team heute noch einmal zurück und nennt einige interessante Statistiken und Informationen rund um das vieldiskutierte Angebot, das hierzulande leider nur sehr lückenhaft genutzt werden kann und mit veraltetem Bildmaterial zu kämpfen hat.


Es gab wohl kein Produkt in Googles Geschichte dass in Deutschland mehr diskutiert wurde und die Massen (künstlich) aufgeregt hat, wie Streetview. Während es am Anfang noch viele Menschen interessant fanden, virtuell durch die Straßen der USA zu fahren, sah das ganz anders aus als die ersten Fahrzeuge in Deutschland aufgetaucht sind. Plötzlich gab es jede Menge Widersprüche und Klagen, so dass bis heute in vielen Straßen nur verpixelte Häuserzeilen zu finden sind. Da Google mittlerweile in Deutschland nicht mehr unterwegs ist, wird das auf absehbare Zukunft auch so bleiben.

streetview timeline

Die Idee für Google Streetview stammt laut dem Blogpost tatsächlich von keinem geringeren als Google-Gründer Larry Page höchstpersönlich, der eine 360 Grad-Ansicht der gesamten Erde erschaffen und seinen Nutzern zur Verfügung stellen wollte. Diese Idee kam ihm bereits 2004 und anschließend wurde ein Team von Ingenieure und Entwicklern geformt, die sich die Umsetzung dieses Ziels zur Aufgabe gemacht haben. Ganz pragmatisch hat man dann einfach einige Kameras und Laser auf ein Auto buchsiert und schon konnte es losgehen.

google streetview 2007

Die ersten Fahrzeuge waren im Jahr 2006 in einigen Städten der USA unterwegs und haben Aufnahmen der Straßen gemacht. Bis zur Verarbeitung und Veröffentlichung der Daten verging dann aber noch einmal einige Zeit, so dass die Daten erst am 29. Mai 2007 erstmals öffentlich über die Google Maps zur Verfügung gestellt wurden. Damals sah das ganze noch etwas anders aus (siehe Screenshot oben), aber an der grundlegenden Technik zur Einblendung und Navigation hat sich seitdem nichts geändert.



Mittlerweile stehen Streetview-Aufnahmen von allen Kontinenten zur Verfügung, umfassen 83 Länder und sind mit einer Tour von über 10 Millionen Meilen der Streetview-Fahrzeug entstanden. Im Laufe der Zeit kamen neben den Fahrzeugen noch weitere Geräte wie der Trekker dazu, mit dem Aufnahmen von Orten erstellt werden können, die von Fahrzeugen nicht erreicht werden können. Außerdem gibt es mittlerweile auch ein Indoor Streetmap, das das Begehen von vielen Geschäften und Örtlichkeiten direkt in den Maps erlaubt.

Die Streetview-Fahrzeuge sind bis heute auf den Straßen dieser Welt unterwegs und fertigen immer wieder Aufnahmen an, doch in Deutschland wird es so schnell nicht zu neuen Aufnahmen kommen – zu groß waren damals die rechtlichen Hürden und spätestens die WLAN-Affäre hat dem Projekt in Deutschland den Rest gegeben. Vor einigen Jahren war sogar von einem Misserfolg Streetview die Rede, so dass Google auch keine große Motivation haben dürfte demnächst wieder Fahrzeuge auf die Straße zu schicken.

Im Google-Blog hat das Streetview-Team einige besondere Aufnahmen herausgestellt.

» GWB: Alle Artikel über Google Streetview
» Ankündigung im Google-Blog



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.