DeepMind: Google schickt Künstliche Intelligenz AlphaGo in den Ruhestand und widmet sich neuen Projekten

deepmind 

In dieser Woche fand in China der von Google veranstaltete Future of Go Summit statt, in dem die Künstliche Intelligenz AlphaGo erneut gegen die weltbesten Spieler angetreten ist. So wie prognostiziert konnte AlphaGo alle Spiele für sich entscheiden und würde somit selbst auf Platz 1 der Weltrangliste stehen. Mit diesem Erfolg gibt sich das Team nun zufrieden und hat angekündigt AlphaGo in den wohlverdienten Ruhestand zu schicken.


Das von Google im Jahr 2014 übernommene Start-Up Deepmind entwickelt schon seit vielen Jahren an der Künstlichen Intelligenz und konnte dabei schon einige beeindruckende Dinge vorweisen, die vor allem die Kreativität der KIs zeigen sollen: So hat sie bereits Kunstwerke gezeichnet, einen Song komponiert und sogar Mode entworfen. Doch nichts davon konnte so viel Aufsehen erregen wie AlphaGo.

alphago

Auf dem Summit in China ist AlphGo noch einmal gegen den weltbesten Spieler Ke Jie angetreten und konnte diesen in den für drei Runden geplantem Match in allen Spielen besiegen. Bei dem zweiten Spiel stand der Sieg zwar kurzzeitig für Beobachter auf der Kippe, doch eine KI lässt sich von so etwas eben nicht beunruhigen oder nervös machen. Stattdessen spiele die Software munter weiter ihre Strategie und konnte mit vielen außergewöhnlichen Spielzügen den Weltranglistenersten aus dem Konzept bringen und schlagen.

Da AlphaGo nun praktisch alles erreicht hat, haben die Entwickler beschlossen das Projekt aufzugeben und die Künstliche Intelligenz in den Ruhestand zu schicken. Die Entwicklung ist praktisch abgeschlossen und eine weitere Verbesserung ist damit weder nötig noch für die Zukunft zielführend. Stattdessen wollen sich die Entwickler nun ernsthafteren Projekten zuwenden, denn natürlich forscht man nicht jahrelang nur um einen Spieler in einem Brettspiel zu besiegen. Die KI hinter AlphaGo hat sehr viel größere Aufgaben vor sich.

The research team behind AlphaGo will now throw their energy into the next set of grand challenges, developing advanced general algorithms that could one day help scientists as they tackle some of our most complex problems, such as finding new cures for diseases, dramatically reducing energy consumption, or inventing revolutionary new materials. If AI systems prove they are able to unearth significant new knowledge and strategies in these domains too, the breakthroughs could be truly remarkable. We can’t wait to see what comes next.



Die durch die KI selbst entwickelte Intelligenz, Kreativität und vor allem auch das Sammeln von Erfahrungen und teils abstrakte Ansätze zur Herangehensweise an ein Problem soll nun ganz andere Probleme lösen. Welchen Bereich man sich genau vornimmt ist noch nicht bekannt, aber es würde mich nicht überraschen wenn die KI schon sehr schnell Fortschritte in einigen Forschungsbereichen macht, die von einem Mensch in der Art wohl nicht gemacht hätten werden können. Selbst bei dem 3000 Jahre alten Spiel konnte man noch neue und für den Menschen auf den ersten Blick unlogische Spielzüge einbringen, und dies hofft man nun auf die Forschung übertragen zu können.

Aber DeepMind will sich von der Go-Community nicht ganz tatenlos verabschieden: Zum Dank möchte man die Daten aus allen 50 von AlphaGo gegen einen menschlichen Spieler gespielten Züge und Abläufe freigeben, damit diese sowohl von Menschen als auch von Entwicklern anderer KIs genutzt werden können. Die ersten 10 hat man dabei bereits freigegben und wird dies in den nächsten Tagen fortführen. Außerdem sollen die Millionen von AlphaGo intern gegen sich selbst gespielten Spiele ebenfalls freigegeben werden, so dass man der Community einiges zurück geben kann.

Wir werden sicher in Zukunft noch viel von DeepMind hören, und es ist doch eine schöne Geschichte, wenn eine Künstliche Intelligenz, die tatsächlich wichtige Probleme lösen kann, mit einem Brettspiel begonnen hat 🙂

» Ankündigung im Google-Blog



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.