Bericht: Google wird in den nächsten Tagen ein neues Standalone Virtual Reality-Headset vorstellen

googlevr 

Im vergangenen Jahr hat Google mit Daydream sowohl eine Software-Plattform als auch ein Hardware-Konzept für die Virtual Reality vorgestellt. Laut einem Bericht steht nun schon das nächste Konzept vor der Tür, dass Google möglicherweise schon heute Abend auf der Google I/O präsentieren könnte. Ein VR-Headset ohne Smartphone-Einschub, das völlig autark ohne zusätzliche Hardware funktioniert.


Viele VR-Headsets setzen seit längerer Zeit auf den Einschub eines Smartphones als Ersatz für das Display und dem Ausführen der eigentlichen VR-Welten, was die Headsets dann eher zu besseren Smartphone-Haltern macht. Das hat vor allem finanzielle Gründe, denn um die Nutzer von der Virtual Reality zu überzeugen muss man eben erst einmal auf günstige Hardware setzen. Nun geht Google aber möglicherweise auch in die andere Richtung.

daydream

Schon seit längerer Zeit gibt es Berichte über ein Standalone-Headset von Google, und jetzt soll es endlich soweit sein: Laut einem Bericht wird auf der I/O ein neues Headset vorgestellt, das weder einen Smartphone-Einschub hat noch einen Anschluss an den PC benötigt. Das Gerät soll so völlig unabhängig arbeiten und somit ein „echtes“ VR-Headset sein. Das bedeutet dass die gesamte benötigte Hardware in das Gerät verbaut wird, was den Preis vermutlich stark nach oben treiben dürfte.

Das Headset soll über ein „Inside-Out-Tracking“ verfügen, mit dem das Gerät ständig die Position des Nutzers im Raum überwachen kann. Dabei dürfte die aus dem Project Tango bekannte Technologie mit mehreren Kameras und Sensoren zum Einsatz kommen – gesichert ist aber auch das noch nicht. Erst dadurch wird es aber möglich auch eine Verbindung zur Augmented Reality herzustellen und den Nutzer tatsächlich vollständig durch den Raum bewegen zu lassen oder zusätzliche Informationen einzublenden.

Als Betriebssystem dürfte wohl Android in der abgewandelten Form Android VR zum Einsatz kommen, so dass auch gleich die Daydream-Plattform wieder mit dabei ist und möglicherweise auch alle bekannten Android-Apps ausgeführt werden können.



Spekulationen über ein solches Headset gibt es schon seit längerer Zeit, so dass es längst nicht gesichert ist ob es in diesem Jahr endlich soweit ist. Das Problem ist nicht unbedingt die Technologie selbst, sondern viel mehr die Tatsache dass das Gerät trotz der gesamten Hardware schlank und leicht sein muss, da es der Nutzer ständig auf dem Kopf trägt, und natürlich auch kein astronomischen Vermögen kosten darf – denn dafür hat sich VR noch nicht weit genug durchgesetzt.

Es wird erwartete dass Google ein solches Gerät in den nächsten Tagen präsentieren wird, allerdings vorerst nur mit dem Fokus auf Entwickler und weit entfernt von einer Markteinführung. Zur Zeit soll sich das Headset noch in der Entwicklung befinden, aber mit einem Prototyp und der fertigen Software-Plattform kann man interessierten Entwicklern schon einmal etwas präsentieren. Dadurch ist sicher gestellt dass zu einer möglichen Markteinführung zu einem späteren Zeitpunkt genügend Apps zur Verfügung stehen.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: