Aufweichung des Material Designs: Google Play Store bekommt neues Design mit deutlich weniger Cards

play 

Googles Designer lieben es bestehende Oberflächen zu verändern und vermeintlich zu optimieren – das zeigen sie durch Hunderte Tests immer wieder. Jetzt ist wieder der Play Store an der Reihe und hat einige kleine optische Veränderungen bekommen, mit denen man praktisch gegen die eigenen Richtlinien des Material Designs verstößt und deutlich weniger auf die bekannten Karten setzt als bisher.


Mit dem Material Design hat Google vor gut drei Jahren nicht nur eine völlig neue Design-Sprache für die eigenen Produkt geschaffen sondern hat auch viele andere Unternehmen und Apps dazu inspiriert ebenfalls auf die aufgeräumten Oberflächen zu setzen. Ein wichtiges Element dieses Design sind die sogenannten „Cards“, mit denen die einzelnen Inhalte voneinander abgetrennt und logische Zusammenhänge geschaffen werden. Doch nun verzichtet ausgerechnet der Play Store zu großen Teilen darauf.

play store material design test

Auf den ersten Blick kann man auf den beiden Screenshot-Serien keinen großen Unterschied erkennen, aber sobald man etwas näher hinschaut oder die neue Oberfläche selbst verwendet, fällt es auf: Die Karten wurden deutlich zurückgefahren und einzelne Inhalte sind nun nicht mehr so gut voneinander abgetrennt wie bisher. Bei den Suchergebnisse besitzt nun nicht mehr jede App eine neue Karte, sondern alle befinden sich in einem großen Kasten und sind nur leicht voneinander abgetrennt.

Am Auffälligsten ist das neue Design bei der Auflistung von einzelnen Apps (rechter Screenshot), die bisher schön säuberlich in einzelne Karten verpackt waren. Jetzt befinden sich diese ebenfalls in einem großen weißen Kasten und sind nur noch durch ihre Anordnung in Form eines Gitters voneinander abgetrennt. Eine optische sichtbare Linie oder Trennung gibt es nicht mehr. Das sieht nicht nur merkwürdig aus, sondern wirkt auch bei der Nutzung dieser neuen Oberfläche leicht überfrachtet und chaotisch, insbesondere wenn auch die Icons keine einheitliche Form mehr haben.



Erstmals zu sehen war dieses neue Design vor gut zwei Monaten, und jetzt wird es seit einigen Tagen für alle Nutzer ausgerollt. Ich habe es selbst auch schon auf all meinen Geräten bekommen und viele andere Nutzer bestätigen den Rollout ebenfalls. Offenbar war die Testphase also erfolgreich und die Designer sind von ihrem neuen Werk begeistert. Zwar war der überwiegende Teil der Nutzer nicht wirklich begeistert, aber den Ausgang dieser „Tests“ entscheiden bei Google offenbar die Designer und nicht die Nutzer.

Bleibt zu hoffen dass der Play Store nur eine Ausnahme bildet und die Karten nicht auch aus allen anderen Produkten verschwinden, denn dann wird aus den schön strukturierten Oberflächen plötzlich nur noch ein Haufen an unsortierten Elementen. Wer die Produkte täglich nutzt findet sich zwar trotzdem zurecht, aber wer das erste mal mit einer solchen Oberfläche konfrontiert wird muss sich dann schon bemühen um die klaren Strukturen zu erkennen.

Dass das Material Design lebt ist schön und gut, aber nun sollte man die grundlegenden Dinge bitte auch beibehalten.

[AndroidPolice]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Aufweichung des Material Designs: Google Play Store bekommt neues Design mit deutlich weniger Cards

Kommentare sind geschlossen.