Google PhotoScan: So lässt sich die Auflösung der aufgenommenen Bilder verdoppeln

photos 

Vor gut einem halben Jahr hat Google die App PhotoScan veröffentlicht, mit der sich analoge ausgedruckte Fotos ganz einfach abfotografieren und digitalisieren lassen. Das klappt in den meisten Fällen tadellos und erstellt täuschend echt aussehende Scans dieser Fotos. Mit einem kleinen Trick lässt sich nun auch die Auflösung der Fotos hochschrauben und verdoppeln, so dass sie auch beim zoomen noch in guter Qualität zur Verfügung stehen.


Erst in dieser Woche hat die PhotoScan-App ein großes Update bekommen mit dem sich die aufgenommenen Fotos vom bekannten Glanzeffekt befreien und anschließend auch mit einer beliebigen App teilen lasen. Doch auch mit diesem Update haben die Entwickler nicht an der Qualitätsschraube gedreht – und das auch aus gutem Grund. Wer dennoch höher auflösende Fotos haben möchte, kann sich nun mit einer gepatchten Version der App behelfen.

google photoscan auflösung

In der App lässt sich seit Anfang an schon einstellen ob das aus den Aufnahmen resultierende Bild in niedriger oder hoher Qualität gespeichert werden soll. Letzteres entsprach allerdings ebenfalls nur einem Foto mit einer Kantenlänge von höchstens 2.000 Pixel. Das reicht für den Alltag vollkommen aus, zur dauerhaften Archivierung möchte man dann aber vielleicht doch noch etwas mehr – und genau das lässt sich jetzt mit einer angepassten Version der App erreichen.

Durch den Austausch der App durch die gepatchte Version kann man durch einen kleinen Trick eine höhere Kantenlänge einstellen. Dazu muss erst einmal ein Foto aufgenommen werden und dann im letzten Schritt zum Speichern des erstellten Bildes der Dialog für die Einstellungen aufgerufen werden. In diesem stellt ihr dann noch einmalig auf „Hohe Qualität“ um, und schon hat das Foto eine Kantenlänge von 4.000 Pixeln. Diese Einstellung ist nur einmalig notwendig und gilt dann ab sofort für alle Fotos.



Leider basiert die gepatchte Variante auf der alten Version der App und entfernt somit wieder die beiden Updates. Wer möchte – und kann – , kann sich die App aber auch selbst patchen. Eine entsprechende Anleitung findet ihr bei Reddit, und es sind nur wenige Zeilen Code erforderlich um diese längst enthaltene Funktion in der App zu aktivieren. Um die App einfach nur normal zu installieren muss vorher die alte Version entfernt werden, da diese eine höhere Versionsnummer trägt und so die Installation verweigern wird.

Google stellt diese hohe Auflösung wohl auch aus einem ganz bestimmten Grund nicht zur Verfügung: Nicht alle Smartphones verfügen über genügend Arbeitsspeicher und Rechenpower, und auch die passende Kamera, um solche Fotos in akzeptabler Zeit zu erstellen. Wer aber über die entsprechende Hardware verfügt, und nicht unbedingt ein ganzes Album einscannen und so auf jede Sekunde Wartezeit achten muss, kann sich mit dem Austausch der App behelfen.

Es dürfte aber hoffentlich nicht mehr lange dauern bis die Entwickler diese Option auch offiziell in den Einstellungen integrieren und dem Nutzer die Wahl zwischen mehreren Qualitätsstufen lassen.

» APK-Download
» Anleitung zum Patchen

[Caschys Blog]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.