Dogfood: Google rollt versehentlich interne Version des Android-Sicherheitsupdates aus

android 

Normalerweise rollt Google die Sicherheitsupdates für Android immer erst am Anfang eines Monats aus und stopft so die größten und wichtigsten Sicherheitslücken, meist bevor diese überhaupt bekannt werden. Doch gestern wurden viele Besitzer eines Pixel XL mit der Meldung überrascht, dass eine neue Version per OTA-Update heruntergeladen werden kann. Diese hat sich dann aber sehr schnell als versehentlich ausgerollte interne Version herausgestellt.


Bevor die Android-Entwickler ein Update für Millionen von Nutzern ausrollen gibt es normalerweise eine Reihe von internen Tests, für die in den meisten Fällen die Google-Mitarbeiter selbst zur Verfügung stehen und neue Versionen auf Herz und Nieren testen. Diese Versionen sind in einigen Fällen noch nicht ganz ausgereift und sind daher auch nicht für die Öffentlichkeit gedacht. Dennoch wurde diese nun offiziell für viele Nutzer ausgerollt.

pixel confidential android update

Im Laufe des gestrigen Tages haben einige Pixel XL-Besitzer die Meldung bekommen, dass ein neues System-Update mit einer Größe von über 62 MB zur Verfügung steht. Das war schon aufgrund der Tatsache merkwürdig weil gerade erst Android 7.1.2 ausgerollt wurde und weil das monatliche Sicherheitsupdate ebenfalls noch nicht auf dem Plan steht. Spätestens beim Blick auf die Beschreibung des Updates wird dann aber klar, dass hier ein Fehler passiert ist.

Im Text heißt es gleich am Anfang in Großbuchstaben „CONFIDENTIAL INTERNAL ONLY“ und auch im weiteren Text steht dass es sich dabei um eine interne Version für das Mai-Update für das Pixel XL handelt. Auch die angegebene E-Mail-Adresse und URL funktioniert aus dem Google-Netzwerk heraus und kann von außen nicht aufgerufen werden. Da sich mittlerweile immer mehr Nutzer mit diesem Update zu Wort melden scheint Google es noch nicht zurückgezogen zu haben. Große Verbesserungen bis auf die üblichen Bugfixes sind damit aber nicht zu erwarten.



computer nerd

Im Android-Team scheint seit einiger Zeit wirklich einiges drunter und drüber zu laufen. Bei praktisch jedem Update in diesem Jahr gab es Probleme mit dem einen oder andere Smartphone und nichts lief wirklich reibungslos. Das Sicherheits-Update für März musste auf dem Nexus 6 sogar zurückgezogen werden weil es zu große Probleme verursachte und anschließend hat man dem Gerät sogar erstmals in der Android-Geschichte ein Downgrade verpasst das ebenfalls nicht ganz reibungslos ablief.

Aber auch alle anderen Updates der Vergangenheit haben nicht nur den Nexus 6-Nutzern sondern vor allem auch den Besitzern der aktuellen Pixel-Flaggschiffe viel abverlangt und große Probleme verursacht. Schon im vergangenen Jahr wurde versehentlich eine interne Version von Android Nougat ausgerollt und erst im vergangenen Monat kam eine interne Version des Google Drive ans Licht, das noch längst nicht fertig gewesen ist.

Man muss sich schon langsam fragen, was die >70.000 Mitarbeiter bei Google eigentlich tun, denn für das Überwachen von Updates hat man offenbar keinen Verantwortlichen mehr…

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.