RIP: Die Reste von Google Talk werden in drei Monaten endgültig eingestellt

talk 

In den letzten Wochen und Monaten wurde viel über Googles Messenger gesprochen und das Unternehmen hat seine Angebotspalette immer weiter vergrößert – so dass man mittlerweile bei 9 Messengern angekommen ist. Ganz im geheimen wurde bis heute aber noch eine weitere Messenger-Plattform betrieben: Google Talk. Jetzt hat Google verkündet, bei Talk endgültig den Stecker zu ziehen und die App vollständig einzustellen.


Googles Messenger-Ambitionen begannen im Jahr 2005 mit Google Talk – und damit sogar noch bevor unser Blog gestartet ist (Unser erster Artikel über Talk stammt von November 2005) – und ganz im Hintergrund war die App bzw. die Plattform bis heute nutzbar. Zwar wurde der Messenger an sich schon vor mehreren Jahren eingestellt und wurde mit der Vorstellung von Hangouts obsolet, aber es haben offenbar nicht alle Nutzer auf die Plattform gewechselt und bis heute Talk weiter verwendet.

google talk logo

Erst vor zwei Jahren wurde der Messenger Google Talk eingestellt, aber die Plattform selbst war dennoch weiter nutzbar – nämlich in Form des GMail Chats, über einen anderen XMPP-Client oder auch über die Android-App von Talk. Ab dem 26. Juni wird bei all diesen Angeboten der Stecker gezogen und die Nutzer müssen auf Hangouts wechseln. Dieser Wechsel wurde ihnen schon vor Jahren nahegelegt, aber offenbar hat es seitens Google niemals einen Zwang zum Wechsel gegeben.

  • Talk users within Gmail will receive a prompt in the next few weeks, inviting them to switch to Hangouts. After June 26, users will be automatically transitioned to Hangouts, unless contractual commitments apply. For users that preferred the Google Talk look, there is a Dense Roster setting in Hangouts that provides a similar experience.
  • Third-party XMPP clients will continue to work with Hangouts for 1-on-1 chats. XMPP federation with third-party services providers will no longer be supported starting June 26.
  • The legacy Google Talk Android app was replaced in the Play Store in 2013 and will now stop functioning. Android users are encouraged to install Hangouts now.



Insbesondere die Integration in GMail, die es seit mehr als 11 Jahren gegeben hat, dürfte Talk noch einige Zeit am Leben gehalten haben. Google äußert sich leider nicht dazu, wie viele Nutzer Talk bis zum heutigen Tage tatsächlich noch hatte – all zu viele dürften es aber sicher nicht mehr sein. Interessant ist, dass Google die Nutzer selbst jetzt noch auf Hangouts umstellen möchte und Allo in diesem Punkt mit keinem Wort erwähnt.

Talk ist noch eines der letzten Überbleibsel aus der „guten alten Google-Zeit“ gewesen, bei denen man sich noch nach den Bedürfnissen des Nutzers gerichtet hat und auch einen schlanken Desktop-Client angeboten hat – und das noch bevor von „Apps“ die Rede war. Eine andere populäre Anwendung aus der damaligen Zeit war auch Google Desktop das ebenfalls vor vielen Jahren eingestellt wurde.

» Ankündigung im G Suite-Blog



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “RIP: Die Reste von Google Talk werden in drei Monaten endgültig eingestellt

  • Ein Google Dienst weniger den ich nutze.

    Wenn das so weiter geht bin ich bald Google-frei.

    Alles was mich interessiert wird abgeschaltet.

    Hangouts, Allo, Duo sind wertlos für mich, da sie alle irgendwo nicht gehen. XMPP ist kompatibel: das brauche ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.