Google Talk verschmilzt mit Google Mail

Wie versprochen gibt es heute einen etwas ausführlicheren Artikel über die Integration von Google Talk in Google Mail. Einigen Benutzern ist es jetzt schon möglich, ihre Chats zu durchsuchen. Weitere Features und die Ausdehnung auf weitere Benutzer sollen in den nächsten Tagen folgen.

Die Option zum speichern der Chat-Protokolle muss einmalig aktiviert werden, entweder direkt in den Google Mail-Einstellungen oder im Optionsmenü des Messengers. Alle Chats die nach dieser Aktivierung geführt werden, werden komplett mitgeloggt und sind sofort im Google Mail-Fach sichtbar.

Diese Chatverläufe werden als ganz normale, leicht formatierte, eMail dargestellt. Dadurch können sie auch wie ganz normale eMails behandelt werden: Es kann einfach weiter verschickt werden, archiviert werden, Labels können hinzugefügt werden und natürlich werden die Chats auch bei der eMail-Suche mit durchsucht. Auch die kontextbasierte Werbung wird nebenher dargestellt, natürlich nur bei den archivierten eMails.

Schon während eines laufenden Gespräches wird der Chat im Google Mail-Fach sichtbar, dabei treten allerdings noch kleinere Fehler auf, wie ich gestern selbst bemerkt habe. Doch spätestens zum Ende der Unterhaltung ist der Chat komplett und dauerhaft verfügbar.

Neue Features unterwegs
In den nächsten Tagen und Wochen plant Google dann auch noch weitere Neuerungen in der Mail-Talk-Integration. So soll es dann möglich sein direkt aus dem Mail-Fenster heraus zu chatten, seinen Status zu ändern und natürlich auch zu sehen wer gerade online ist.
Damit wird Google Mail immer mehr zur Kommunkikationszentrale für alle Google-Nutzer, schließlich ist es auch schon möglich seine RSS-Feeds dort einzubinden. Wenn man sich dann noch täglich Newsletter oder Google Alerts schicken lässt, hat man alle wichtigen Informationen sofort auf einen Blick.

Es besteht übrigens auch für beide Chatpartner die Möglichkeit, das mitloggen zu verhindern. Sollte Partner X das mitloggen aktiviert haben und Partner Y wählt die Option „Go off the record“ im Messenger aus, so wird dieser Chat für keinen von beiden mitgeloggt. Es darf also keiner der beiden diese Option aktiviert haben.

Übrigens:
Seit gestern nennt sich „Google Mail“, zumindest auf den Hilfeseiten, „Google Mail-talk“

» Erste Erfahrungen mit dem Google Mail-Chat
» Screenshot-Serie vom Google Mail-Chat


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Talk verschmilzt mit Google Mail

  • hallo!
    ich habe seit kurzem ein Google Mail konto. nun will ich es aber mit pop auf meinem thunderbird übertragen.
    ich weiss das man bei den einstellungen die popfreigabe aktivieren muss. nun aber das problem: immer wenn ich das mache und dann auf speichern klicke, speichert er es mir nicht!
    kann mir da jemand helfen?

    danke mfg

Kommentare sind geschlossen.

Google Talk verschmilzt mit Google Mail

Wie versprochen gibt es heute einen etwas ausführlicheren Artikel über die Integration von Google Talk in Google Mail. Einigen Benutzern ist es jetzt schon möglich, ihre Chats zu durchsuchen. Weitere Features und die Ausdehnung auf weitere Benutzer sollen in den nächsten Tagen folgen.

Die Option zum speichern der Chat-Protokolle muss einmalig aktiviert werden, entweder direkt in den Google Mail-Einstellungen oder im Optionsmenü des Messengers. Alle Chats die nach dieser Aktivierung geführt werden, werden komplett mitgeloggt und sind sofort im Google Mail-Fach sichtbar.

Diese Chatverläufe werden als ganz normale, leicht formatierte, eMail dargestellt. Dadurch können sie auch wie ganz normale eMails behandelt werden: Es kann einfach weiter verschickt werden, archiviert werden, Labels können hinzugefügt werden und natürlich werden die Chats auch bei der eMail-Suche mit durchsucht. Auch die kontextbasierte Werbung wird nebenher dargestellt, natürlich nur bei den archivierten eMails.

Schon während eines laufenden Gespräches wird der Chat im Google Mail-Fach sichtbar, dabei treten allerdings noch kleinere Fehler auf, wie ich gestern selbst bemerkt habe. Doch spätestens zum Ende der Unterhaltung ist der Chat komplett und dauerhaft verfügbar.

Neue Features unterwegs
In den nächsten Tagen und Wochen plant Google dann auch noch weitere Neuerungen in der Mail-Talk-Integration. So soll es dann möglich sein direkt aus dem Mail-Fenster heraus zu chatten, seinen Status zu ändern und natürlich auch zu sehen wer gerade online ist.
Damit wird Google Mail immer mehr zur Kommunkikationszentrale für alle Google-Nutzer, schließlich ist es auch schon möglich seine RSS-Feeds dort einzubinden. Wenn man sich dann noch täglich Newsletter oder Google Alerts schicken lässt, hat man alle wichtigen Informationen sofort auf einen Blick.

Es besteht übrigens auch für beide Chatpartner die Möglichkeit, das mitloggen zu verhindern. Sollte Partner X das mitloggen aktiviert haben und Partner Y wählt die Option „Go off the record“ im Messenger aus, so wird dieser Chat für keinen von beiden mitgeloggt. Es darf also keiner der beiden diese Option aktiviert haben.

Übrigens:
Seit gestern nennt sich „Google Mail“, zumindest auf den Hilfeseiten, „Google Mail-talk“

» Erste Erfahrungen mit dem Google Mail-Chat
» Screenshot-Serie vom Google Mail-Chat


Teile diesen Artikel:

Kommentare sind geschlossen.