Google Home: Smarter Assistent kommt voraussichtlich noch im 1. Halbjahr nach Deutschland

google 

Im Oktober letztes Jahr hat Google seinen smarten Lautsprecher Google Home mit integriertem Assistenten vorgestellt und konnte damit während der Präsentation für Begeisterung sorgen. Seit einigen Woche ist das Gerät bereits in den USA zu haben und erfreut sich dort laut ersten Berichten großer Beliebtheit. Der Start in Europa bzw. in Deutschland wird sich aber nun laut der Aussage eines Sprechers etwas verzögern und um einige Monate nach hinten verschoben.


Vereinfacht gesagt ist Google Home einfach nur ein ein Lautsprecher mit integriertem Mikrofon, der ständig auf die Stimmen der Nutzer hört. Wird das Gerät mit „OK, Google“ angesprochen, spitzt der integrierte Assistent die Ohren und hört auf die Anfragen und Befehle der Nutzer. Im Gegensatz zum Smartphone hat Home den Vorteil, dass das Gerät ständig zur Verfügung steht, von mehrere Nutzern gleichzeitig verwendet werden kann, und auch smarte Geräte im Eigenheim steuern kann.

google-home

Google hatte bisher kein genaues Datum für den Start in Europa bzw. Deutschland genannt, und der letzte bekannte Termin war noch „1. Quartal 2017“ aus der Präsentation im Oktober. Da dieses Quartal nun aber langsam abläuft, hat sich ein Unternehmenssprecher nun zu Wort gemeldet und hat den Termin vorsorglich noch einmal nach hinten verschoben. Jetzt soll das Gerät „im 1. Halbjahr“ auf den Markt kommen – allerdings nur „voraussichtlich“, in trockenen Tüchern ist das also noch nicht.

Einen Grund für die Verzögerung hat man nicht genannt, so dass man nur darüber spekulieren kann ob es Probleme bei der Produktion oder der Umsetzung gibt. Denkbar wäre es, dass sich Home in den USA so großer Beliebtheit erfreut, dass man die für Europa geplanten Geräte umrüstet und erst einmal in den Heimatmarkt schickt um dort den Bedarf zu befriedigen. Da Google keine offiziellen Verkaufszahlen nennt und sich normalerweise nicht zu solchen Themen äußert, ist das aber nur eine Möglichkeit.



Grundsätzlich wäre die Infrastruktur für einen Start in Deutschland schon bereit: Der Assistent spricht schon seit längerer Zeit Deutsch, wird gerade auf Millionen Smartphones ausgerollt und kann sich schon einmal entsprechend positionieren. Auch der wichtige Teil der Heim-Automatisierung ist in den Grundzügen gestartet worden, in dem man die Nest-Produkte in Deutschland auf den Markt gebracht hat.

Google Home positioniert sich vor allem als Konkurrent zum Amazon Echo – und das zu einem günstigeren Preis als die Konkurrenz aus Seattle. Damit profitiert Google indirekt auch von der Werbekampagne, die Amazon derzeit fährt und überzeugt die Nutzer von den Vorteilen eines solchen smarten Assistenten für das Eigenheim. Google steht so nicht vor dem Riesenproblem diese neue Geräteklasse erst etablieren zu müssen, sondern kann sich auf die eigenen Vorteile konzentrieren.

[MobiFlip]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Home: Smarter Assistent kommt voraussichtlich noch im 1. Halbjahr nach Deutschland

  • So besonders ist die Funktionalität des Assistenten auf deutsch noch nicht. Und ein Gerät, das auf fast alle Anfragen nur die Antwort: „Ich habe folgende Suchergebnisse gefunden…“ gibt, ist für mich doch eher enttäuschend und überflüssig.

  • Ob sich das Gerät, jetzt in den USA bestellt, später auch auf Deutsch umstellen lässt? Vielleicht plant Google eine Hardwareänderung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.