Viele kleine Verbesserungen: Chrome for Android 56 wird ausgerollt

chrome 

Eine Woche nachdem Chrome 56 für Windows, Mac und Linux erschienen ist, wird die aktuelle Version nun auch für Android ausgerollt. Aufgrund der großen Unterschiede zwischen den Plattformen bekommt dieser Browser immer einige andere Updates als die Desktop-Version. Neben den Verbesserungen unter der Haube bekommt der Browser vor allem eine Reihe von Verknüpfungen mit der sich Alltags-Aufgaben schneller erledigen lassen.


Chrome 56 für Android setzt auf den gleichen Unterbau wie die Desktop-Version und bekommt daher vor allem unter der Haube die gleichen Updates wie beim großen Bruder. So findet sich nun auch in der Android-Version die optimierte Reload-Funktion mit einer Ersparnis von bis zu 28 Prozent sowie die verbesserte Rendering Engine mit einer Ersparnis von bis zu 35 Prozent.

Chrome for Android 56

Die meisten Veränderungen gab es tatsächlich auf der New Tab-Seite, die erst mit Chrome 54 for Android grundlegend überarbeitet worden ist. Auf dieser findet sich nun eine Verknüpfung zum mit der letzten Version neu eingeführten Download-Manager, so dass sich gerade erst heruntergeladene Dateien und Webseiten nun einfacher aufrufen lassen als bisher. Außerdem ist es bei den vorgeschlagenen Webseiten nun möglich, diese direkt ohne Aufruf aus der New Tab-Seite heraus zu speichern.

Wird eine Websuche aus einer aktiven Webseite heraus ausgeführt, so dass diese in einem Overlay am unteren Rand angezeigt wird, lässt sich diese nun mit einem Touch direkt in einem neuen Tab aufrufen. Diese Such-Funktion ist schon seit einiger Zeit mit an Bord und dürfte sich insgesamt großer Beliebtheit erfreuen. Mit einem Touch auf den Suchbegriff wird dieser nun direkt in einem eigenen Tab geöffnet, so dass man sich die Ergebnisse später ansehen und die aktuelle Webseite weiter nutzen kann.



Außerdem gibt es nun auch Verknüpfungen von einigen speziellen Inhalten in Webseiten: Wird eine Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse erkannt, kann diese nun direkt angeklickt und mit der entsprechend verknüpften App geöffnet werden. Bei der E-Mail-Adresse ist dies die standardmäßig eingestellte E-Mail-App – was in den meisten Fällen GMail sein dürfte – und bei der Telefonnummer natürlich die Telefon-App des Smartphones.

Außerdem ist auch bei der Android-Version nun die neue Web Bluetooth API mit an Bord, mit der Webseiten direkten Zugriff auf die Bluetooth-Funktion des Smartphones bekommen können. Die Version 56 des Chrome-Browsers wird seit wenigen Stunden für Android ausgerollt und sollte über den Play Store im Laufe der nächsten Tage bei allen Nutzern angekommen sein.

» Ankündigung im Chrome-Blog

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: