Google des Tages: Oscar-Gewinner 2017

google 

Google des Tages: Oscar-Gewinner 2017
Vor wenigen Minuten ist in den USA die Verleihung der 89. Academy Awards zu Ende gegangen und es wurden alle Oscar-Trophäen an die Preisträger verliehen. Wer sich nicht alle Gewinner mühsam zusammen suchen möchte, kann auch einfach die Google-Websuche bemühen und sich alle Preisträger übersichtlich aufgelistet anzeigen.


Es ist für das Who-is-Who in Hollywood die wichtigste Nacht des Jahres und allein schon die Nominierung für den begehrten Filmpreis ist das große Ziel aller Schauspieler, Regiesseure, Drehbuchautoren und natürlich auch Produzenten. Gerade erst ist die Verleihung zu Ende gegangen und Google listet alle Gewinner in 30 Kategorien übersichtlich direkt in der Websuche auf.

Oscar-Gewinner 2017

Mit einem Klick auf einen der Gewinner kommt man dann direkt auf dessen Suchergebnisseite und kann sich weitere Informationen über den Schauspieler oder den Film anzeigen lassen. Die Informationen dazu stammen allesamt aus dem Knowledge Graph. Das Karussell am oberen Rand kommt vor allem immer dann zum Einsatz, wenn viele Informationen gestaffelt und nach Kategorien sortiert angezeigt werden sollen.

In den vergangenen Tagen hatte der Google Assistant die Gewinner vorhergesagt, und leider hat man in diesem Jahr keine hohe Trefferquote erzielen können: Man lag bei genau 0 Prozent richtig – das ging in den vergangenen Jahren schon einmal besser. Auch der nominierte Google-Kurzfilm Pearl konnte leider keinen Oscar abräumen und musste sich dem Kurzfilm Piper geschlagen geben.



Während der Verleihung kam es übrigens zum wohl größten Skandal in der 89-jährigen Geschichte der Preisverleihung: Ausgerechnet bei der wichtigsten Kategorie von allen – der Königskategorie – nämlich „Bester“ Film wurden die falschen Preisträger ausgerufen. Erst wurde „La La Land“ als bester Film ausgerufen und die Mannschaft hat sich bereits auf den Weg auf die Bühne gemacht und war dort schon angekommen, wo die Jubelfeier dann unterbrochen werden musste.

Tatsächlich ist „Moonlight“ als bester Film ausgezeichnet worden, was in der Google Websuche ebenfalls sehr schnell korrigiert wurde und richtig angezeigt wird. Der Fehler soll dadurch entstanden sein, dass der Umschlag bzw. der Zettel in dem Umschlag vertauscht worden ist – peinlich, für eine solche gigantische und wichtige Show. In dem Umschlag soll sich der Zettel befunden haben, mit dem die beste Hauptdarstellerin für den Film ausgezeichnet weden sollte, und nicht der Film selbst.

» Die Oscar-Gewinner in der Websuche


Teile diesen Artikel: