Android Things: Google veröffentlicht zweite Developer Preview des IoT-Betriebssystems

android 

Mitte Dezember vergangenen Jahres hat Google die diversen Aktivitäten für das Internet of Things neu gebündelt und unter dem neuen Namen Android Things in einer ersten Developer Preview vorgestellt. Jetzt wurde die zweite Developer Preview veröffentlicht, mit der bereits einige Schwachstellen der Vorversion ausgemerzt werden und den Geräten mehr Möglichkeiten verschaffen.


Das „Internet of Things“ ist eines der großen „Next big things“ der IT-Branche und befindet sich derzeit noch in einem sehr frühen Stadium, in dem die Entwicklung bei vielen Herstellern noch in ganz verschiedene Richtungen geht. Google möchte sich wieder sehr zentral aufstellen und hat dafür Android Things geschaffen, das als Betriebssystem für all die kleinen Geräte und Gadgets zum Einsatz kommen und die ganze Verbindung vereinfachen soll.

android things

In der zweiten Developer Preview hat man nun auch Unterstützung für USB Audio über den Hardware Abstraction Layer für Intel Edison und Raspberry Pi 3 hinzugefügt. Bei vielen weiteren Anschlussmöglichkeiten hat man Bugs ausgemerzt, ohne näher darauf einzugehen. Als nächstes arbeitet man nun an der Unterstützung von Bluetooth und hat außerdem Unterstützung für Intels Joule-Plattform angekündigt, die laut eigenen Angaben die derzeit meiste Rechen-Power unter Android Things bietet.

Zusätzlich unterstützt Android Things Developer Preview 2 nun auch die Ausführung nativem Code in C oder C++, der sich mit einer neuen API automatisch umwandeln lässt. Desweiteren können nun auch Treiber für bestimmte Hardware wie Sensoren oder Buttons direkt in ein Gerät integriert bzw. installiert werden können. Mit TensorFlow ist auch Googles Plattform für Machine Learning mit an Board und kann sehr einfach in die eigene Plattform integriert werden. In Zukunft möchte Google alle 6 bis 8 Wochen eine neue Dev Preview veröffentlichen.

» Ankündigung im Android Developers Blog


Teile diesen Artikel: