Teardown: GMail-App bekommt aus Inbox bekannte Aufgabenverwaltung und Snooze-Funktion

inbox 

Seit dem Start von Inbox im Oktober 2014 betreibt Google gleich zwei E-Mail-Angebote, die zwar auf die gleiche Datenbank zugreifen, aber sich ansonsten in vielen Dingen voneinander unterscheiden. In der neuen GMail-App für Android finden sich nun Hinweise darauf, dass das klassische Postfach schon bald zwei Funktionen bekommt, die sich in Inbox bewährt haben: Aufgaben und die Snooze-Funktion.


Inbox wird vom gleichen Team wie GMail entwickelt, und hatte es sich damals zum Ziel gesetzt, neue Ansätze und Funktionen auszuprobieren, die man nicht auf die große Masse der GMail-Nutzer loslassen wollte. Daraus haben sich im Laufe der Zeit nun zwei völlig unterschiedliche Angebote entwickelt, die aber vermutlich nicht auf Dauer nebeneinander existieren werden. Und so scheinen die ersten – und erfolgreichsten – Experimente aus Inbox nun bald auch ihren Weg zu GMail zu finden.

Aufgaben

GMail Tasks

GMail verfügt schon seit Jahren über eine Aufgaben-Verwaltung (siehe Screenshot oben), aber diese ist eigentlich nicht viel mehr als eine Todo-Liste in der die Einträge aufgelistet sind und nach Abschluss abgehakt werden können. So wie in Inbox, kann GMail aber schon bald auch sehr viel umfangreichere Aufgaben erstellen. Diese können sowohl an eine E-Mail angeknüpft als auch Unabhängig sein. Wie die Oberfläche der neuen Aufgaben-Planung aussehen wird, lässt sich zur Zeit noch nicht sagen. Vermutlich wird diese aber sichtbarer sein als die derzeitige Variante.

In den Aufgaben kann sowohl ein Zeitraum eingestellt werden, in dem diese erledigt werden sollen, und diesen können auch verschiedene Prioritäten zugewiesen werden. Diese Aufgaben können zurück synchronisiert werden und stehen dann auch in Inbox zur Verfügung. Ob es auch eine Synchronisierung mit den neuen Aufgaben im Google Calendar gibt, lässt sich aus dem Quellcode zur Zeit nicht heraus lesen.



Snooze

GMail Snooze

Eine der populärsten Funktionen zum Start von Inbox war es, dass E-Mails zurück gestellt und temporär aus dem Posteingang entfernt werden können. Statt den Posteingang voll mit unerledigten E-Mails zu haben, können diese für einen bestimmten Zeitraum entfernt und dann wieder angezeigt werden. Zur Wahl steht das Ausblenden einer Mail für 10 Minuten, 30 Minuten, 1 Stunde oder 24 Stunden. Kann im Alltag sehr praktisch sein, wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat.

Noch sind die neuen Funktionen nicht freigeschaltet worden, aber wer ganz vorne mit dabei sein möchte, kann sich natürlich die App direkt bei APK Mirror herunterladen und über die bestehende GMail-App drüber installieren. Bleibt abzuwarten womit die Inbox-App nachziehen wird, denn wenn sich die beiden Dienste weiter annähern, wird Inbox irgendwann nicht mehr gebraucht – hat aber eben auch seine Fans.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Teardown: GMail-App bekommt aus Inbox bekannte Aufgabenverwaltung und Snooze-Funktion

  • Ich frage mich, ob Google es auch mal hin bekommt, Push Benachrichtigungen für Gruppenkalender in Gmail einzubauen. Diese E-Mail Benachrichtigungen sind echt nicht mehr zeitgemäß.

  • und ich bin gespannt, ob die gmail webseite irgendwann mal nicht mehr aussehen wird als sei sie aus 1998…

Kommentare sind geschlossen.