Santa Tracker 2016: Googles Adventskalender mit vielen Mini-Spielen ist wieder Online

google 

Es gibt viele Traditionen und Bräuche in der Weihnachtszeit und der Vorweihnachtszeit, und zu einer festen Institution ist mittlerweile auch der Google Santa Tracker geworden. Jedes Jahr Anfang Dezember bringt Google das Portal wieder Online und stattet es mit neuen Inhalten und Spielen aus. Auch in diesem Jahr ist der virtuelle Adventskalender wieder geöffnet und hält einige neue Spiele bereit.


Schon seit vielen Jahren betreibt Google den Santa Tracker, der ursprünglich erst kurz vor Weihnachten Online gestellt wurde und den Weihnachtsmann auf seiner Geschenke-Tour begleiten sollte. Diese Funktion hat das Portal zwar noch immer, aber schon seit längerer Zeit hat man auch einen Adventskalender davor geschaltet, der jeden Tag neue Überraschungen bereit hält und viel zum Entdecken bietet.

santa-tracker-2016

Der Santa Tracker besteht grundsätzlich aus den 24 bekannten Türchen, hinter denen sich sowohl Spiele als auch Videos und Lerninhalte befinden, die sowohl für Jüngere als auch für Ältere interessant ist. Jeden Tag lässt sich ein weiteres Türchen öffnen, aber auch bereits geöffnete Türchen sind natürlich weiterhin zugänglich und können jederzeit wieder aufgerufen werden. In den ersten drei Tagen gab es bereits ein Spiel, in dem Geschenke umgeleitet werden müssen, ein Video über den Weihnachtsmann und am heutigen 3. Dezember ein Übersetzungstool mit Weihnachtsbegriffen.

santa-tracker-2016-2

Der Santa Tracker steht wie üblich auch als App zur Verfügung und enthält in diesem Jahr noch ein zusätzliches Spiel, das sehr stark an Pokémon GO erinnert. Gespielt wird auf einer Google Maps-Oberfläche, auf der Geschenke versteckt sind. Um diese einzusammeln muss sich der Nutzer aus dem Haus begeben und die einzelnen Wegpunkte ablaufen. Das Spiel nennt sich „Present Quest“ und hat kein wirkliches Ziel, außer eben die zufällig verteilten Geschenke einzusammeln.



Auf der Website des Santa Trackers können schon jetzt alle Inhalte ausprobiert, Türchen geöffnet und Spiele gespielt werden. Um via Smartphone darauf zuzugreifen, muss die App über den Play Store aktualisiert werden, was aber mittlerweile bei den meisten Nutzern schon geschehen sein sollte. Sind dann am 24. Dezember alle Türchen geöffnet, verwandelt sich die App und das Portal in den namensgebenden „Santa Tracker“ und zeigt den aktuellen Standort bzw. die Route des Weihnachtsmannes an.

Wer sich für die Technologien hinter dem Portal, der App und den eigentlichen Spielen interessiert, muss sich noch einige Monate gedulden: Bisher hat Google in jedem Jahr im Laufe des (Spät)sommers den Quellcode als Open Source freigegeben, so wie auch im letzten Jahr. Da für den Santa Tracker stets die modernsten Web-Technologien zum Einsatz kommen, ist auch das immer sehr interessant.

» Google Santa Tracker
» Santa Tracker-App im Play Store



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.