Jetzt doch in Serien-Produktion? Google patentiert Design-Elemente des Self Driving Car

selfdrivingcar 

Googles Entwickler haben viele Ideen rund um das selbstfahrende Auto und lassen sich diese oder zukünftige Konzepte stets patentieren, damit kein anderer Hersteller diese so einfach kopieren kann. Jetzt hat man sich allerdings auch Teile des Google-Autos patentieren lassen, die eindeutig dem Fahrzeug zugeordnet werden können. Bedeutet das, dass Google tatsächlich vor hat diese Fahrzeuge in Serie zu bauen?


Viele der Patente im Zusammenhang mit dem Self Driving Car drehen sich um das Thema Sicherheit und beschreiben etwa eine klebende Motorhaub oder auch ein Fußgänger-Airbag, die in Zukunft vielleicht Leben retten könnten. Auf der technischen Seite dürfte man wohl mittlerweile Hunderte von Patenten eingereicht haben und diese nun nach und nach zugesprochen bekommen. Aber auch die Designer waren offenbar fleißig und habe ihre Arbeiten zum Patent angemeldet.

Google Self Driving Car

Das Team rund um das Self Driving Car hat nun ein Patent zugesprochen bekommen, dass einzig und allein das Design der Tür des Autos beschreibt. Dabei geht es um keine technische Funktion – denn die Tür hat derzeit keine Besonderheiten – sondern nur um die Form. Da die Tür bei Googles kleinen Autos einen großen Teil der Außenhülle darstellt und praktisch über mehr als die halbe Seite geht, hat sie natürlich auch einen besonders großen Wiedererkennungswert. Genau diesen hat man sich nun schützen lassen.

google car door

Offenbar sind die Designer auch so überzeugt von sich, dass sie sich auch noch weitere Teile des Autos haben patentieren lassen: Anfang des Jahres hat man auch ein Patent auf das Sitzdesign und auf die Rückleuchte bekommen, die sich allesamt wieder nur auf das Design beziehen. Leider gibt es zu diesen Patenten keine Bilder, aber sie stammen von den gleichen Designern die nun auch die Tür zugesprochen bekommen haben. Beide sind außerdem auch auf die Google Inc. zugelassen.



Ob Google damit nun nur das Design des Prototypen schützen möchte, oder tatsächlich eines Tages vor hat eine solche Knutschkugel zu produzieren und auf die Straße zu bringen ist weiter unklar. Zwar behauptet man weiter felsenfest nicht unter die Autobauer zu gehen und nach Partnern aus der Industrie zu suchen, aber langsam sollte man damit mal vorankommen. Bisher ist kein Partner in Sicht, auch wenn sich Fiat Chrysler wohl gerne als erster Partner etablieren möchte.

Gerade für den Transport einzelner Personen ist Googles Lösung auch gar nicht schlecht, und durch den hohen Wiedererkennungswert der Autos weiß auch sofort jeder, dass es sich um ein autonomes Fahrzeug handelt und dahinter eben kein Mensch aus Fleisch und Blut mehr am Lenkrad klebt. Das Gesamtdesign des Autos scheint bisher allerdings noch nicht geschützt zu sein, vielleicht aber auch deswegen weil es dann doch wieder zu sehr an einige bekannte Mini-Wagen erinnert.

» Das Tür-Patent

[The Verge]



Teile diesen Artikel: