Easteregg: 3D-Ansicht in Google Maps Streetview für Googles Cardboard-Brille

maps 

Auf der diesjährigen Google I/O gab es zu Ende der Hauptveranstaltung noch eine nette Überraschung von Google, die von den meisten Besuchern erst als Gag wahrgenommen worden ist: Das Google Cardboard. Doch dabei handelte es sich mitnichten um eine bloße Parodie auf das von Facebook übernommene Oculus Rift, sondern um eine tatsächlich funktionierende, sehr billige, VR-3D-Brille. Als verstecktes Easteregg sind jetzt auch die Google Maps mit der „Brille“ kompatibel und unterstützen die doppelte Ansicht.


Bei dem Cardboard handelt es sich um nicht viel mehr als ein paar Stücke Kartonpappe, Gummis und einer Linse – und dennoch funktioniert es erstaunlich gut. Hat man das ganze zusammengefaltet, lässt sich das Smartphone in die vorgesehen Halterung einschieben und aus dem Pappkarton wird eine 3D-Brille. Das ganze funktioniert natürlich nur dann, wenn eine App bzw. ein Spiel dies unterstützt und verschiedene Bilder für beide Augen liefert um den 3D-Effekt zu erzeugen.

Google Maps Street View Easteregg 3D Cardboard

Die Google Maps unterstützen die API von Cardboard nun ebenfalls und ermöglichen die 3D-Ansicht der Streetview-Bilder. Doch zur Zeit ist die Funktion noch sehr gut versteckt, so dass es sich derzeit nur um ein Easteregg und nicht um ein ernsthaftes Feature handelt – aber das kann bei Google ja sehr schnell von einem zum anderen übergehen. Um die Ansicht zu Öffnen muss nur eine Streetview-Ansicht auf dem Smartphone geöffnet und dann doppelt auf den Navigationspfeil am unteren rechten Rand geklickt werden.

Cardboard

Anschließend teilt sich die Anzeige in der Mitte und zeigt zwei Bilder an. Beide drehen sich natürlich synchron miteinander, sind aber um einige Millimeter versetzt. Da jedes Bild jeweils nur von einem Auge zu sehen ist ergibt sich daraus der gewünschte 3D-Effekt. Das ganze funktioniert allerdings nur dann wenn man tatsächlich so eine Brille besitzt, denn sonst sehen beide Augen das doppelte Bild und der Effekt stellt sich nicht ein. Bei meinen Tests mit einer solchen Brille hat es tatsächlich sehr gut funktioniert.



Mit diesem netten Easteregg zeigt Google wieder einmal sehr beeindruckend, wie man aus den einfachsten Mitteln sehr nette Effekte erzeugen kann. Wer noch kein Cardboard besitzt, kann sich dieses etwa bei Amazon für unter 20 Euro bestellen – entweder als Set zum selbst basteln oder schon komplett zusammengesetzt. Laut eigenen Aussagen hat Google tatsächlich schon mehr als 500.000 Stück vom Cardboard verkauft!

[The Verge]



Teile diesen Artikel: