Google Play Services 6.5 Update: Neue Funktionen für Maps, Drive & Fit

play 

Da die Smartphone-Hersteller in vielen Fällen sehr Update-faul sind und ältere Geräte gar nicht mehr aktualisieren, hat Google vor einigen Jahren die Play Services etabliert und erweitert diese nun kontinuierlich um neue Funktionen. Derzeit wird wieder ein Update ausgerollt, das vor allem die Nutzung der Google Maps in Dritt-Apps vereinfachen soll, die Integration und Nutzung des Google Drive in Apps vereinfacht und auch die Kommunikation mit Google Fit wird in der aktuellen Version noch besser unterstützt.


Bei den Google Play Services handelt es sich um ein Software Development Kit (SDK) für Entwickler, das sich zwischen das Betriebssystem und die Apps legt und auf jedem Android-Smartphone mit Google-Zertifizierung vorinstalliert ist und die Integration und Nutzung von Google-Apps ermöglicht. Außerdem sorgt es teilweise für vereinheitlichte Oberflächen und wird dadurch immer wichtiger. Das jetzige Update bringt nun neue Möglichkeiten zur Integration der Maps & Drive.

Play Services Maps

Das Einbetten von Kartenausschnitten aus den Google Maps in die eigene App ist schon seit längerer Zeit möglich, jetzt bekommen diese eingebetteten Karten etwas mehr Funktionsumfang: In der rechten unteren Ecke wird nun eine Toolbar angezeigt, mit der der Kartenausschnitt direkt in der Maps-App geöffnet werden kann. Als weitere Option kann auch direkt die Navigation geöffnet und der Weg vom aktuellen Standort des Nutzers zum geöffneten Kartenausschnitt berechnet werden. In beiden Fällen öffnet sich aber die Maps-App und der Benutzer verlässt die ursprünglich genutzte App.

Als weitere Option wurde auch wieder an der Drive-Integration geschraubt: Apps können Dateien nun sowohl privat als auch mit speziellen Zugriffsrechten im Online-Speicher des Nutzers ablegen und auch zu einem späteren Zeitpunkt wieder darauf zugreifen. Dadurch sollen sich vor allem die Suchfunktionen in den Apps verbessern und eine deutlich bessere Performance haben, so preist Google diese Änderung zumindest an. Auch die Kommunikation mit Google Fit soll verbessert werden, Apps sollen nun einfacher Sensoren-Daten in die Fitness-Verwaltung eintragen können.



Auch innerhalb der Wallet-Funktion gibt es eine kleine Neuerung: Ab sofort kann auch ein „Donate with Google“-Button eingebunden werden, mit dem Nutzer Spenden abgeben können. Das Update auf die Version 6.5 wird in den nächsten Tagen ausgerollt und sollte schon bald auf allen Geräten zur Verfügung stehen.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: