Developer Preview: Chrome-Apps jetzt auch für Android und iOS

chrome 

Ende letzten Jahre hatte Google angekündigt, schon bald die Möglichkeit zu schaffen Chrome Apps auch auf das Smartphone zu bringen – und jetzt ist es soweit: Ab sofort gibt es eine Developer Preview eines Frameworks, das die Portierung von Chrome Apps auf die mobilen Plattformen übernimmt und dem Entwickler die ganze Arbeit abnimmt. Allerdings haben diese Apps mit dem Chrome-Browser nicht viel zu tun.


Die Chrome Apps werden auf Basis der Apache-Plattform Cordova ausgeführt, die sowohl für Android als auch für iOS zur Verfügung steht. Mit Hilfe der diversen Entwicklungs-Tools lassen sich die bestehenden Chrome Apps sehr leicht auch auf die mobilen Plattformen migrieren und kompilieren, so dass der Entwickler sich nicht mehr mit verschiedenen Systemen befassen muss. Auch die mobilen Chrome Apps können nun mit HTML und CSS entwickelt werden.

Chrome Apps

Innerhalb von Cordova stehen den Entwicklern viele bereits von Chrome (OS) bekannte APIs zur Verfügung, auf die ganz normal zugegriffen werden kann. Damit wird es für Web-Entwickler, die ihre Angebote auch innerhalb von Chrome zur Verfügung stellen, nun noch einfacher auch mobile Nutzer einfach zu erreichen. Am Ende der Kompilierung spuckt das Tool die fertigen Android- bzw. iOS-Apps aus, die dann einfach in die App Stores eingestellt werden können.

Anders als auf dem Desktop setzen die Apps aber nicht die Installation des Chrome-Browsers voraus und laufen auch nicht innerhalb dessen Oberfläche. Derzeit steht das Framework in einer Developer Preview zur Verfügung, kann aber schon vollständig zur Entwicklung von eigenen Apps genutzt werden. Für Windows Phone gibt es derzeit noch keine Lösung.

» Run Chrome Apps on Android
» Ankündigung im Chromium-Blog



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Developer Preview: Chrome-Apps jetzt auch für Android und iOS

Kommentare sind geschlossen.