Websuche: Google testet Webseiten-Infos und tiefergehende SiteLinks

search 

Laut eigenen Angaben führt Google jährlich mehrere hundert kleine Design-Tests an der Websuche mit einem kleinen Nutzerkreis durch um zukünftig geplante Funktionen auf ihre Alltagstauglichkeit zu überprüfen. Aktuell gibt es zwei interessante Design-Tests: Der erste zeigt mehr Informationen über eine Website, der zweite erlaubt eine tiefere Navigation.


Bei beiden Tests handelt es sich nur um relativ kleine Änderungen an der Websuche, in beiden Fällen können sie aber durchaus nützlich sein und liefern mehr Informationen über das gefundene Ergebnis. Um die neuen Funktionen ausprobieren zu können benötigt ihr eine App mit der Informationen in einem Cookie bearbeitet werden können, wie etwa Edit this Cookie.

Beschreibung einer Webseite
Auch wenn das Internet noch so unendlich groß sein mag, in der Regel sind es nur einige zehntausend Webseiten die wirkliche Besuchermagnete sind und von der Masse besucht werden. Um dem Nutzer schon vor dem Klick auf das Suchergebnis einen Hinweis zu ergeben was ihn dahinter erwartet, zeigt die Websuche nun eine kleine Beschreibung der Webseite an – wenn verfügbar.

Google Site Info

Wenn Google eine Beschreibung für die Webseite hat, wird deren Titel in hellgrauer Schrift noch einmal hinter der grünen URL angezeigt. Fährt man mit dem Cursor über diesen Titel öffnet sich ein kleines Overlay mit dem Logo der Internetseite und einer Kurzbeschreibung. Diese stammt in den meisten Fällen aus der Wikipedia, teilweise auch von Google selbst, aber auf gar keinen Fall von der Webseite – das würde diese Funktion ansonsten ab absurdum führen.

Google Site Info

Die Zuordnung einer URL zu einer bestimmten Webseite scheint aber offensichtlich auch für Google nicht ganz so einfach zu sein wie obiger Screenshot zeigt, der annimmt dass die kanadische Startseite das Online-Angebot einer kanadischen Sekundar-Schule ist 😉

Um an dem Experiment teilzunehmen müsst ihr in der App „Edit this Cookie“ den NID-Cookie von Google in folgenden Wert ändern (ohne Zeilenumbruch!)

Tiefere Struktur einer Webseite
Googles Algorithmen sind mittlerweile relativ gut darin, die Struktur einer Webseite zu erkennen und die Hauptbereiche voneinander trennen zu können. Mit den SiteLinks, das sind 4-10 Links unter dem eigentlichen Suchergebnis die den direkten Einstieg in eine Kategorie der Webseite ermöglichen, beweist die Suchmaschine dies seit vielen Jahren. Aber nun geht man noch einmal eine Ebene tiefer.

Aktuelles Design:
Google SiteLinks

Test-Design:
Google SiteLinks Test

Bei einigen populären und sehr strukturierten Webseiten wie amazon, Microsoft oder Apple bestehen diese SiteLinks nun nicht mehr nur aus einem einfachen Link plus kurzer Beschreibung sondern zeigen noch zusätzlich einen großen Pfeil an der den tieferen Einstieg in die Hauptnavigation der Webseite ermöglicht. Dabei wird auf die Unterkategorien der SiteLinks zugegriffen und diese ebenfalls angezeigt.

Die Unterkategorien werden dann direkt unter der Hauptkategorie angezeigt und gestaffelt aufgelistet. Der Pfeil über diesen Links zeigt ob diese Unterkategorien zur linken oder rechten Spalte der SiteLinks gehören. Eine Beschreibung der Unterkategorien oder ein noch tieferer Einstieg ist nicht möglich und wäre wohl auch zuviel des Guten.

Um an dem Experiment teilzunehmen müsst ihr in der App „Edit this Cookie“ den NID-Cookie von Google in folgenden Wert ändern (ohne Zeilenumbruch!):

[Google OS: 1, 2]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Websuche: Google testet Webseiten-Infos und tiefergehende SiteLinks

  • Wenn sich das mit dem tieferen abbilden der Struktur einer Webseite in den SERPs durchsetzen sollte, werden bestimmt einige Seitenbetreiber weinen.

    Dadurch wird sich die Klickrate auf der eigenen Seite sicherlich nicht erhöhen und Werbekunden könnten abspringen.

    Mals sehen ob das so kommt, kann ich mir eigentlich noch nicht vorstellen. Google verdient ja auch einen Haufen durch Werbung, sägen die da nicht am eigenen Ast?

Kommentare sind geschlossen.