Google Drive mit HTML5-Video-Player

drive 

Schon recht lange gibt es für YouTube einen Videoplayer, der auf Flash verzichtet und das Video im video-Tag von HTML5 zur Verfügung stellt. Nun hat Google damit begonnen auch auf Google Drive diesen Player einzusetzen.

Der HTML5-Player hat sowohl Vor- als auch Nachteile. So gibt es derzeit keinen Video-Codec, der von Firefox, Opera, Google Chrome, Internet Explorer und Safari über die Bank weg unterstützt wird. Um alle Browser abzudecken, muss man das Video in mindestens zwei Formaten zur Verfügung stellen.

Derzeit wird aber weiterhin der Flash-Player standardmäßig bei Google Drive verwendet. Nur wenn im Browser Flash nicht installiert oder deaktiviert ist, wird der HTML5-Player verwenden. Mobile Browser, die kein Flash haben, bekommen ebenfalls den HTML5-Player.

Aber auch an der App für Android hat Google in dieser Woche geschraubt. Die Google Drive App unterstützt nun das Streamen von Videos, die man in Google Drive gespeichert hat. Bisher hat die App, die mit dem Update auch einige Verbesserungen an der Performance erfahren hat, das Video heruntergeladen. Weiterhin hat Google auch Pinch to Zoom für Präsentationen integriert, was dafür sorgt, dass man die Präsentationen besser lesen kann.

Weitere Informationen zum Speichern von Videos in Google Drive gibt es in der Hilfe, wobei die Deutsche Übersetzung etwas veraltet ist.

Teile diesen Artikel: