Google Trends + Google Insights For Search = Google Trends 2.0

Google Trends
Es wächst zusammen was zusammen gehört: Google legt seine beiden Statistik-Tools rund um die Websuche Google Trends und Google Insights For Search ab sofort in eine einzige Oberfläche zusammen. Das neue Tool nennt sich weiterhin Google Trends und vereint die Funktionen von beiden Angeboten in einer aufgeräumten Oberfläche.


Mit den Google Trends lassen sich seit vielen Jahren stündlich aktuelle Statistiken und Charts rund um die Websuche anzeigen, etwa die aktuelle Top10-Statistik eines bestimmten Landes. Außerdem können verschiedene Suchbegriffe miteinander kombiniert eingegeben und via Diagramm verglichen werden. Damit hatte es sich dann aber auch in punkto Statistiken.

Google Insights For Search
Google Insights For Search, das im August 2008 gestartet ist, ging einige Schritte tiefer und lieferte detailierte Statistiken. So konnten die Suchbegriffe regional bis auf Stadtebene gefiltert und mehrere Jahre in die Vergangenheit zurück verfolgt werden. Außerdem gab es eine Anzeige der „Rising Searches“, Suchanfragen die derzeit stark anwachsen aber es (noch) nicht in die Top10 geschafft haben.

Trends + Insights = Trends
Das neue Google Trends vereint nun die Funktionen von beiden Diensten in einer einzigen Oberfläche. Googles Designer haben es geschafft die Masse der Daten übersichtlich aufzubereiten dass sich die Bedienung für ein Statistik-Tool sehr intuitiv anfühlt und die gesamte Oberfläche sehr aufgeräumt wirkt. Im groben ist die Oberfläche nach Explore und Hot Searches aufgeteilt, wobei letzteres nur eine Liste hervorbringt.

Google Trends 2.0
Im oberen Teil des Screenshots werden die abgefragten Suchbegriffe miteinander mit einem einfachen interaktiven Diagramm verglichen, sowohl als Verlauf als auch im Durchschnitt. Einige Diagramm-Punkte sind auch mit weiteren Informationen hinterlegt die eventuell einen Aufschluss darüber geben könnten warum die Sucuhanfragen sprunghaft gestiegen oder gefallen sind.

Im unteren Teil der Statistiken geht es dann weiter mit der Anzeige aus welchen Regionen die Anfragen stammen, wobei diese Informationen in Karten- oder Listenform dargestellt werden können. Daneben gibt es außerdem verwandte Suchbegriffe. Wer dann richtig tief in die Statistiken einsteigen möchte, der findet seine Filter in der linken Sidebar von Trends.

In der Sidebar können die Suchanfragen dann nach Produkt (Web Search, Image Search, Product Search, News), nach bestimmten Regionen, nach einem beliebigen Zeitraum (ab 2004) und auch nach Kategorie gefiltert werden. Natürlich können auch mehrere Filter miteinander kombiniert werden, so dass sich auch innerhalb von Trends genauso tief in die Statistiken einsteigen lässt wie vormals mit Insights For Search.

» Google Trends
» Ankündigung im Search-Blog


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Trends + Google Insights For Search = Google Trends 2.0

Kommentare sind geschlossen.