Google senkt die Preise der Google Maps API um 87%!

maps 

Als Google Ende 2011 angekündigt hat, dass die Nutzung der Maps API kostenpflichtig wird, ging ein Aufschrei durch das Netz und die Entwicklergemeinde und die Suche nach Alternativen wurde zum großen Thema. Jetzt rudert Google zurück und senkt kräftig die Preise – um mehr als 80%!


Angesichts des starken Gegenwinds der bisherigen Preise und dem sichtlichen Verlust einiger wichtiger Kunden – allen voran foursquare, war es nur eine Frage der Zeit bis Google die Preise drastisch senkt. Die Verbreitung von Open Street Map hat deutlich zugenommen und auch der Einstieg Apples in den Karten-Markt dürfte ein Grund dafür sein. Der Krieg um den Maps-Markt ist eröffnet.

Neue günstigere Limitierungen
Ab sofort verlangt Google für 1.000 Kartenaufrufe 50 Cent – statt bisher 4$. Zur Kasse wird man erst dann gebeten wenn an 90 aufeinanderfolgenden Tagen mehr als 25.000 Zugriffe gemessen werden – ein plötzlicher Schub der evt. nur einige Tage anhält wird den Admin also nicht gleich ruinieren. Außerdem unterscheidet Google bei der Abrechnung nicht mehr zwischen styled- und unstyled Maps, beide kosten nun das gleiche.

Google hat bekannt gegeben, dass derzeit nur 0,35% aller Maps-API-User Gebühren zahlen/zahlen müssten – und ein Großteil dieser wird wohl gutes Geld mit den dazugehörigen Webseiten verdienen. Der neue Tarif und deren Voraussetzungen sind also durchaus fair. Und wer auf der Seite keine Werbung hat kann das ganze mit AdSense for Maps sogar automatisieren.

» Ankündigung im Geo Developers Blog


Teile diesen Artikel: