Go Go – Version 1.0 von Googles Programmiersprache ist fertig

go 

Mehr als 2 Jahre nach der Vorstellung von Go wird Googles Programmiersprache jetzt in der stabilen Version 1.0 veröffentlicht. Die Sprache setzt in ihren Grundzügen auf C auf, soll aber mehr Sicherheit bieten und außerdem viel schneller ablaufen. Außerdem kamen viele weitere Tools für die tägliche Programmierarbeit dazu.



Go wird seit über 3 Jahren von Rob Pike (Ursprünglich Bell Labs) und Ken Thompson (auch Bell) entwickelt und ist vorallem dafür gedacht die Systemprogrammierung zu vereinfachen. Neben der nativen Unterstützung von Mehrkern-Prozessoren wurden auch einige Schwachstellen der Ursprache C entfernt – z.B. Pointer.

Die gesamte Go-Engine ist neben Sicherheit auch auf Geschwindigkeit ausgelegt. So soll die Kompilierung eines Projekts nur ein Bruchteil der Zeit von anderen Sprachen in Anspruch nehmen – was gerade beim Bugfixing natürlich Zeit und Nerven schont. Ein interner Garbage Collector kümmert sich außerdem darum nicht mehr verwendete Speicherbereiche wieder freizugeben.

Ready to Use
Der aktuelle Status der Programmiersprache zeigt dessen endgültiges Design, obwohl es laufend weiter entwickelt wird – doch dabei will man stets auf Abwärtskompatibilität achten. Go wird laut Google aktuell von knapp 200 externen Entwicklern verwendet, doch diese Zahl soll in den nächsten Monaten und Jahren stark steigen. Google selbst verwendet die Sprache unter anderem in der App Engine.

Die Sprache bzw. dessen Tools stehen aktuell für verschiedenste Linux-Versionen, Mac und auch für Windows zur Verfügung. Weitere Details und eine kurze Einführung bekommt ihr auf der Homepage von Go.

» Go Project
» Ankündigung im Google Developers Blog

[heise]


Teile diesen Artikel:

label 

comment ommentare zur “Go Go – Version 1.0 von Googles Programmiersprache ist fertig

Kommentare sind geschlossen.