Kleine Änderung wie Analytics eine Session speichert

analytics 

Bei Google Analytics hat es heute eine kleine Änderungen geben, wie Analytics mit einer Session umgeht. Laut Google werden die Änderung der Daten minimal sein und sich bei den meisten Nutzer mit weniger als 1% auswirken.

Bisher wurde in folgenden Fällen eine neue Session in Analytics ausgelöst:

  • More than 30 minutes have elapsed between pageviews for a single visitor.
  • At the end of a day.
  • When a visitor closes their browser.

Der letzte Punkt hat sich nun geändert. Wird der Browser für kurze Zeit geschlossen (weniger als die 30 Minuten) und ruft der Nutzer in dieser Zeit erneut die Webseite auf, wird die Sitzung fortgesetzt.

Eine neue Sitzung gibt es aber wenn sich die Quelle für die Sitzung geändert hat. Konkret meint Google hier die Parameter utm_source, utm_medium, utm_term, utm_content, utm_id, utm_campaign und gclid.

Kommt nun ein Besucher einmal von Twitter und später noch einmal aus dem Google Reader und man hat das Tracking so eingerichtet, dann ändert sich hier auf jeden Fall utm_soruce. Der zweite Aufruf via Google Reader wird nun als neue Sitzung gewertet.

Laut Google könnte es somit zu einem minimalen Anstieg an Besuchen kommen.

[via]

Teile diesen Artikel: