Quartalszahlen: Google macht erstmals einen Gewinn von über 2 Milliarden

Google

Google hat vor wenigen Minuten die Quartalszahlen für das dritte Quartal von 2010 vorgelegt. Sowohl der Umsatz als auch der Gewinn sind so hoch wie noch nie in der Geschichte von Google. Bei einem Umsatz von 7,286 Milliarden US Dollar lag der Gewinn bei 2,167 Milliarden $.

Gegenüber dem dritten Quartal von 2009 wurden 23% mehr umgesetzt. Auch der Gewinn legte deutlich zu nämlich um fast ein Drittel im Vergleich zum Q3/2009. Auch die Zahl der Googler stieg deutlich und betrug am Stichtag 23331 – ein Anstieg um 1526. Dies dürfte auf einige Übernahmen zurückzuführen sein. 

Google hat damit in drei Quarteln fast den Umsatz des kompletten Jahres von 2008 eingenommen und sogar einen höheren Gewinn dabei erwirtschaftet. Es zeigt sich, dass die Wirtschaftskrise im Internet überwunden ist. Eric Schmidt, sagte, dass es ein ausgezeichnetes Quartal war. Das Kerngeschäft ist gewachsen und einige Teile der neuen Zweige – besonders Mobile – zeigen weiterhin eine Dynamik. In Zukunft werde man weiter angriffslustig in Personal und Produkte investieren. Man habe weitere Innovationen in der Pipeline. 

Unten findet Ihr die Entwicklung von Umsatz und Gewinn sowie die Summen der Jahre seit 2004.

 

» Quartalsbericht 
» Google-Quartalszahlen in der Übersicht

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Quartalszahlen: Google macht erstmals einen Gewinn von über 2 Milliarden

  • Unglaublich was für eine wirschaftliche Kraft dahinter steckt.
    Vor allem wenn man bedenkt das Google zum Großteil die Gewinne aus Werbung schöpft.

  • Ich frag mich auch wie die das machen… die geben millionen für kleinere internetfirmen aus, investieren weitere millionen in kostenlose angbote wie google earth, android, chrome os. bestimmt haben über 95% der googleuser noch nie einen cent an google gezahlt, und trotzdem schaffen sie es in 3 monaten, 2 Mrd $ zu erwirtschaften… hammerhart xD alles über werbung und ein paar kostenpflichtige angebote für unternehmen… hab ich was vergessen? egal, meinen respekt haben sie 😀

  • @80401:

    Ist schon echt krass, aber nur weil man Google nicht direkt bezahlt, haben wahrscheinlich doch eher schon 95% der user Geld indirekt an Google gezahlt. Denn das ganze Geld das Unternehmen für Werbung ausgeben steckt ja indirekt in den Preisen der Produkte. Die Werbung zahlt immer der Konsument, das Unternehmen vermittelt quasi nur. Und Google vermittelt eben wieder an den Konsumenten.

    Ich hoffe jedenfalls dass es Google weiterhin so gut geht, damit die Produkte kostenlos bleiben und mit meinen Daten kein Schindluder geführt wird.

Kommentare sind geschlossen.