Chrome Extensions: Google verlangt ab sofort einmalige Gebühr

Chrome Extensions

Google hat heute eine Änderung für die Extension Galerie für Chrome angekündigt. Ab heute müssen neue Entwickler einmalig eine Gebühr für die Nutzung bezahlen. Diese beträgt 5 Dollar. In der Galerie gibt es derzeit rund 6000 Erweiterungen mit insgesamt 10 Millionen Downloads pro Monat. Mit einer anderen Änderung macht Google die Erweiterungen sicherer.

Mit beiden Änderungen will Google die Erweiterungen sicherer machen. Die Gebühr, die neue Entwickler zahlen müssen, beträgt 5 Dollar und ist bei der Anmeldung fällig. Ohne diese kann man die Erweiterung nicht über Google anbieten. Hat man eine Erweiterung vor heute 11am PST eingestellt, bleibt man von der Gebühr verschont.

Die zweite und vor allem für Nutzer besser sichtbare Änderung ist die Verifikation von Domains. Entwickler können anzeigen lassen, welche Domain ihnen gehört. Nutzer können so erkennen, dass es sich bei der Erweiterung wirklich um eine Original-Extension handelt. Hierbei wird auf die bestätigten Domains aus den Webmaster Tools zurückgegriffen.

Wie es ausschaut könnt hier zum Beispiel bei unserer Erweiterung sehen 🙂

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Chrome Extensions: Google verlangt ab sofort einmalige Gebühr

  • Na toll… ich bleche doch nicht damit ich eine erweiterung publizieren kann… :S gilt das denn jetzt auch wenn ich bestehende erweiterungen updaten will?

  • @79149:
    Steht oben drin: Hat man eine Erweiterung vor heute 11am PST eingestellt, bleibt man von der Gebühr verschont.

  • Laecherlich.

    Jetzt soll ich dafuer zahlen, dass Googles Browser von meinen _kostenlos_ zur Verfuegung gestellten Extensions profitieren kann? Was zum Henker ist denn bei denen falsch gelaufen?

  • @79159:
    Über das Portal kannst du dann auch kostenpflichtige Apps anbieten.

    Apple zum Beispiel verlangt 99 Dollar für den App Store vom Entwickler – auch bei kostenlosen Apps.

  • @79160:

    Käse. Da gehts ja auch um Smartphone Apps und nicht um Browser Extensions. Wenn du Google schon mit Apple vergleichen möchtest, dann zieh zum Vergleich vom AppStore den Android Market und nicht die Chrome Erweiterungen ran da sind wir preislich nämlich auch schon deutlich über den $5! 🙂

    Finde schade dass das jetzt was kosten soll. Ich zumindest werde daher nicht mehr für Chrome (OS) entwickeln.

  • @79172:

    Apple verlangt für den Store 99$/Jahr
    Google für Android Market 25$
    Für die Extensions Gallery sind 5$ fällig. Aber noch vor Ende des Jahres wird daraus der Chrome Web Store in dem man dann Apps kaufen kann. Kosten fangen nach jetzigem Stand bei 1,99$ an. Von diesen behält Google 5% + 0,30$ ein. Sprich beim niedrigsten Preis verdienst du 1,5905$ pro Verkauf. Ohne jetzt die Kosten für die Entwicklung mit einzurechnen musst du die App nur 3,14 also 4 mal verkaufen.

    Wenn du aber schon vor gestern mal eine Erweiterung in die Gallery eingestellt hast, dann wird die einmalige Gebühr nicht fällig.

Kommentare sind geschlossen.