Google und Opera planen angeblich Kooperation – Chrome demnächst mit Presto unter der Haube? [April, April]

Chrome
Wie uns aus Insiderkreisen mitgeteilt wurde, planen Opera und Google eine Kooperation. Da Google bereits Standardsuche in der Browserleiste ist, vermuten wir, dass Google die Opera Engine Presto statt Webkit nutzen wird.

Bisher verwendet Google Chrome Webkit, das vorrangig von Apple entwickelt wird. Im vergangenen Sommer gab es zwischen Google und Apple immer wieder Streitigkeiten, daher vermuten wir, dass man sich nach einer alternativen Engine umgeschaut hat. Außerdem ist Opera derzeit der schnellste Browser.

Von dieser Sache könnten aber auch die Nutzer von Opera profitieren. Viele Google Dienste haben mehr oder weniger Probleme mit dem Browser aus Norwegen. Manche Funktionen arbeiten nicht wie so sollen oder gar nicht. Vor dem „Umzug“ müssten also fast alle Teams nochmal ran. Eine erste Version, die auf Presto aufbaut, soll in wenigen Tagen veröffentlicht werden.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google und Opera planen angeblich Kooperation – Chrome demnächst mit Presto unter der Haube? [April, April]

  • You made my day.

    (Warum fasse ich es als gutes Ohmen auf dass ein „Bing“ genau ueber dem Absenden-Knopf durchflog als ich klicken wollte? *grins*)

  • Lieber nicht…
    Webkit ist mein Favorit und in meinen augen eine klasse Engine.

    Ich hoffe mal, dass ist ein Aprilscherz 😉

  • wie soll das gehen? WebKit ist nicht Apple, sondern opensource. Deshalb kann auch der Browser Epiphany auf Webkit setzen. Chrome setzt auf das opensource Projekt Chromium auf. Wenn jetzt Chrome die closedsource Engine von Opera nutzt, würde Chromium nicht mehr möglich sein. Es sei denn … Opera stellt seine Engine auch unter einer vernünftige opensource Lizenz.

  • Ein guter Scherz. 🙂 Leider mit einem wahren Kern am Ende: die Googledienste funktionieren tatsächlich nur leidlich mit Opera. Ich wünsche mir daher, dass Google am 2. April tatsächlich nochmal „rangeht“ und die Kompatibilität mit dem HTML-Standard verbessert (jawohl, Presto hält sich deutlich mehr an den Standard als Webkit oder Gecko).

Kommentare sind geschlossen.