Google hat Interesse an Office-Web-Experten DocVerse

Doc Verse

Google will mit einen Übernahme den Druck auf Microsoft erhöhen. Der Konzern aus Mountain View soll laut einem Bericht von Techcrunch mit DocVerse, ein Start-up, das ehemalige Microsoft-Manager gegründet haben, verhandeln. Google will 25 Millionen Dollar zahlen. 

Noch ist nichts unterschrieben, aber die Verhandlungen seien schon recht weit fortgeschritten, heißt es. DocVerse wurde von Shan Sinha und Alex DeNeui im Jahr 2007 gegründet. Sinha war Verantwortlicher für die Produktstrategie von Sharepoint und SQL Server, DeNeui für die Webstrategie von Microsoft SQL Server.

Wenn es um die Zusammenarbeit an Dokumenten mit anderen geht, hat sich in den letzten 10 Jahren nicht viel verändert, heißt es bei DocVerse. Dateien werden lokal gespeichert und dann per Mail weiter versendet. Docverse erlaubt über ein Plug-In für Microsoft Office das Bearbeiten von Word-, Powerpoint und Excel-Dateien mit Editoren im Webbrowser. So können mehrere gleichzeitig an einem Dokument arbeiten, wie es auch bei Google Docs üblich ist.

DocVerse kombiniert die Vorteile von Google Docs und Zoho mit der Vertrautheit der Mitarbeiter in Office von Microsoft miteinander.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google hat Interesse an Office-Web-Experten DocVerse

  • Da bin Ich mal gespannt wo es hinführt, Google hat definitiv vor, die Google doc suite zu verbessern, es kann nur gut sein.

  • Ich habe DocVerse soeben getestet und es scheint ein sehr brauchbares und nützliches Plugin für Office zu sein.
    Der Nachteil: Bei bis zu 99 Dollar monatlich ist dieses Plugin unverhältnismäßig teuer, möglicherweise bietet Google DocVerse jetzt kostenlos an.

Kommentare sind geschlossen.