Deal zwischen Yelp und Google geplatzt

Yelp

Wir berichteten am Sonnabend, dass bereits Verhandlungen zur Übernahme von Yelp stattgefunden haben. Heute berichtet der TechCruch-Blog, dass der Deal geplatzt sei. 

Am Freitag wurde bekannt, dass Verhandlungen mit Yelp im Gange wären und es sich um eine Summe um 500 Millionen Dollar handelt.  Heute berichtete aber TechCrunch, dass der Deal gescheitert ist. Zu den Gründen wollte man sich aber bedeckt halten.

Yelp hat sich vorallem auf die Suche von lokalen Empfehlungen im englischsprachigem Raum spezialisiert. Das Unternehmen selbst existiert schon seit 2004 und wurde von Jeremy Stoppelman gegründet. Das deutsche Gegenstück zu Yelp lautet Qype, welches sich auf die selben Services spezialisiert hat.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Deal zwischen Yelp und Google geplatzt

  • Warscheinlich hat Google wieder einmal festgestellt das man noch selbst genug Potenzial aufweist um diesen Markt einzunehmen.

  • Genau,… Denn ob es 500 Millionen Dollar wert ist einen Dienst zu kaufen, den man sowieso selbst leicht ersetzen kann (und auch die Technik dazu hätte). Das Einzige, was sich vielleicht lohnen würde zu kaufen, wäre die Community (wenn yelp eine hat, kA) – aber dafür 500 Millionen?

Kommentare sind geschlossen.