Google trotzt der Krise – 1,45 Milliarden Dollar Gewinn

Google

Google hat gestern die Quartalszahlen für das zweite Quartal 2009 veröffentlicht. Mit diesen Zahlen übertrifft das Unternehmen erneut die Erwartungen und trotzt der Finanzkrise. Mit einem Gewinn von 1,45 Milliarden Dollar und einen Umsatz von 5,52 Milliarden Dollar, habe sich die Googles Geschäft stabilisiert zu haben, sagte Eric Schmidt.

Zwar ist der Gewinn „nur“ um 3 Prozent gestiegen, doch die Anleger waren zufrieden und der Kurs fiel nachbörslich (Gewinnmitnahmen). Google hat wegen der Wirtschaftskrise erstmals Stellen gestrichen. Während es am 31. März 2009 noch 20164 Vollzeit-Googler gab, gibt es jetzt nur noch 19786 Google Mitarbeiter.

» Google-Quartalszahlen in der Übersicht

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google trotzt der Krise – 1,45 Milliarden Dollar Gewinn

  • Zitat:
    [..] doch die Anleger waren zufrieden und der Kurs fiel nachbörslich (Gewinnmitnahmen).

    wären die anleger zufrieden mit dieser entwicklung, würde der kurs nicht fallen. gewinnmitnahmen sind aus charttechnischer sicht eher unwahrscheinlich, die entwicklung des kurses in letzter zeit lässt zumindest nicht darauf schließen.

  • Die Aktie ist im Jahresvergleich bei einem Minus von -17,36 Prozent, da kann man keinen Gewinn mitnehmen 😀 Für kurzfristige Anleger, die erst im Dezember gekauft haben möglich, für den Großteil der Anleger eher nicht. Laut Reuters sehen Analysten als Grund für den Kurseinbruch eher die Erwartung der Investoren, dass Google einen größeren Gewinn einfahren würde.

  • @69018:
    vollkommen korrekt, obwohl das andere unternehmen in viel kürzerer zeit geschafft haben 😉

    die gewinnmitnahmen für diesen kurzfristigen anstieg gab es aber wohl schon anfang juni, als die aktie ihr bisheriges jahreshoch sah.

    trotzdem könnte deine quelle (nicht angegeben) auch recht haben, bei einer derart heterogenen aktionärsstruktur haben sicher auch einige verkauft um ihren gewinn mitzunehmen.

    der großteil der verkäufer, und dabei bleibe ich, hatte aber sicher einen anderen grund zum verkauf…

Kommentare sind geschlossen.