Rechenzentrum in Österreich: Bau verzögert sich evt. um Jahre

Google
Schon seit über einem halben Jahr gab es Gerüchte, dass Google ein Rechenzentrum in Österreich errichten wird – und im November gab es die offizielle Bestätigung dazu. Die Pläne liegen zwar in der Schublade und das Grundstück wurde offiziell gekauft, aber dennoch scheint man es bei Google nicht eilig zu haben und es steht noch nicht einmal 100%ig fest ob das Rechenzentrum überhaupt errichtet wird.

Kronstorf
Hat man da etwa zu früh gejubelt? Auch wenn sich sogar die Landesregierung von Oberösterreich damit geschmückt hat, Google in den kleinen Ort Kronstorf geholt zu haben, scheint noch längst nicht alles in so trockenen Tüchern zu sein wie es den Anschein gemacht hat: Laut einem Google-Sprecher wird das Zentrum „eher in Jahren als in Monaten“ errichtet – die Inbetriebnahme Ende 2010/Anfang 2011 ist damit wohl erstmal vom Tisch.

Wirtschaftliche Gründe soll die Verzögerung laut Google nicht haben, man liegt sehr gut im Plan und erwartet auch für den Abschluss des 4. Quartals 2008 dicke schwarze Zahlen. Als Ausrede für die Verzögerung gibt Google jetzt an, dass noch Boden- und Wasserproben genommen werden müssen um herauszufinden ob das Gelände Googles Anforderungen entspricht. Aber mal ehrlich: Testet man so etwas nicht vorher – bevor man ein 75 Hektar großes Land kauft? Entsprechende Straßen zum Zentrum werde gerade gebaut, der Bau eines kleinen Tunnels steht noch aus – ist das etwa der Grund für die Verzögerung? Wohl kaum.

Warten wir einfach mal ab wie sich die Lage in Kronstorf weiter entwickelt. Vielleicht ist das ganze auch nur wieder eine Taktik von Google und im geheimen wird unterirdisch schon längst gearbeitet. Bekanntermaßen hat Google Zaungäste bei seinen Rechenzentren – vorallem bei deren Bau – nur sehr ungerne und hält am liebsten auch die Lage der Zentren geheim. Möglich also dass der Bau planmäßig beginnt.

[Der Standard, thx to: Fedora]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Rechenzentrum in Österreich: Bau verzögert sich evt. um Jahre

  • Gerade jetzt in der Wirtschaftskrise gibt kein Unternehmen gerne zu, dass es mit dem Geld eng aussieht. Soll nicht heißen, dass Google unbedingt davon betroffen ist (was allerdings unwahrscheinlich ist) – aber vielleicht möchte man lieber ein paar Geldreserven behalten.

  • „Vielleicht ist das ganze auch nur wieder eine Taktik von Google und im geheimen wird unterirdisch schon längst gearbeitet.“
    Meinst du das ernst? Das ist ja schlimmer als manch Verschwörungstheorie.

    Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass es nicht auffällt, wenn paar hundert Arbeiter zum Gelände fahren, mit großen Maschinen, Material ect.
    Und wie soll man paar hundert Arbeiter dazu bringen, nichts zu verraten?

    Also kommt runter. Als nächstes kommt sonst noch, dass Google Area51 übernommen hat und mit außerirdischer Technologie arbeitet. LOL

  • @Xaron
    Auch wenn ich der Aussage alles andere als Glauben schenke.. Ich erinnere nur ungerne an den 11. September. Kontrollierte Sprengung der beiden Türme und des WTC 7 … Aber das ist eine andere Story.

  • @Xaron:
    Natürlich fällt so etwas auf, aber ich denke dass man schon einige Dinge vorbereiten kann die niemandem auffallen – vorallem bei so einer Lage und weil eh derzeit schon Bauarbeiten drumrum stattfinden.

    @NoodleGei:
    Sowohl über das Gerücht als auch über den Kauf haben wir schon vor längerer Zeit berichtet.

  • also wenn es keine taktik ist, scheint der grund der wasser- und bodenproben in der tat ziemlich lasch. erstens würde sowas nicht jahre in anspruch nehmen und würde in der tat vorher gemacht werden, es sei denn man ist wirklich, wirklich dumm.

  • Ein Fragezeichen hätte es auch gemacht. 😉

    Nimm dir mal ein paar Stunden Zeit für…

    Unter falscher Flagge:
    http://www.nuoviso.de/filmeDetail_unterfalscherflagge.htm

    WTC Collapse – Playlist:
    http://de.youtube.com/view_play_list?p=08CB9D5154F90890

    Eine Diskussion in diesem Thread und zu diesem Thema hier ist zwar der völlig falsche Platz, aber du scheinst noch zu glauben, dass irgendwelche bösen Leute aus dem Osten zu solch einer Sache in der Lage sind …

    … und Bush ist in Wirklichkeit ganz lieb und zahm. Der will nur spielen!

  • @Jens

    Zitat:
    Google spokesman said the idea of a server farm was still just that – an idea.
    „We have bought a plot of land, but there is no concrete plan to build a center,“ spokesman Kay Oberbeck said in a statement

    Es geht um die markierte Aussage!
    Google kann dort auch ein Reisfeld anlegen …

    Und diese o.g. Aussage habe ich nicht bei euch gefunden! Eher das Gegenteil …

  • Es war also niemals ein Rechenzentrum geplant, und dennoch feiert das gesamte Dorf inklusive Landeshauptmann sich selbst in den Medien und schaltet sogar ganzseitige Anzeigen dafür? Schwer vorstellbar…

  • nun laut der aussage des google sprechers haben sie ein grundstück gekauft aber nicht gesagt das dort ein rechenzentrum hin soll… es könnte also durchaus sein das google dort etwas anderes mit vor hat. zum beispiel ein großes bürogebäude ne neue europäische zentrale was auch immer. vielleicht wollen sie auch einfach nur nicht sagen was dort hingebaut werden soll. aber google wird sicher kein grundstück kaufen und dann sagen och wisst ihr was die fläche bleibt leer 😉

Kommentare sind geschlossen.