SEC: Google darf seinen 5%-AOL-Anteil verkaufen

AOL
Ende 2005 hat Google sich mit 1 Milliarde Dollar 5% an AOL gesichert und hält diesen bis heute. Bis auf den kleinen Nebeneffekt dass die AOL-Seite weiterhin Google-Banner anzeigt – was schon arg auf der Kippe stand – , hat man von diesem doch recht teurem Investment nicht viel bemerkt. Seit gestern hat Google jetzt zumindest gesetzlich die Möglichkeit AOL wieder abzustoßen.

Ab dem 1. Juli 2008 darf Google seinen 5%-Anteil wieder verkaufen – das Vorkaufsrecht liegt beim Großaktionär Time Warner. Zwar hat Google noch keinerlei Pläne geäußert AOL verkaufen zu wollen, aber wirklich brauchen tut man den Provider und Portalbetreiber nicht. Der Werbedeal für die nächsten Jahre dürfte unter Dach und Fach sein und die AIM-Talk-Integation kann auch ohne AOL-Anteil sicherlich fortgeführt werden.

Ich glaube nicht dass Google AOL verkaufen wird, zumindest nicht in nächster Zeit, sondern vielleicht irgendwann noch einmal umschwenkt und sich sogar noch mehr Anteile sichern könnte. Ich glaube einfach immer noch nicht dass Google 1 Milliarde Dollar in die Hand nimmt nur um weiterhin die eigenen Banner anzeigen zu lassen. AOL wäre sicherlich eine gute Unterstützung wenn man eines Tages doch noch in den Provider-Markt [GoogleNet] einsteigen sollte 😉

[ZDNet]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “SEC: Google darf seinen 5%-AOL-Anteil verkaufen

  • „… Google AOL verkaufen wird“ … hört sich ja an, als ob Google Inhaber von AOL ist und nicht Anteilinhaber.

Kommentare sind geschlossen.