Google-Doodle: Marc Chagall

Marc Chagall
Zum 121. Geburtstag des französischen Malers Marc Chagall hat Google mal wieder ein sehr kunstvolles Doodle gestaltet.
Ich möchte Mr. Chagall seine Künste nicht absprechen, aber langsam übertreibt Googles es mit Doodles, vorallem da es nicht einmal ein runder Geburtstag ist…


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google-Doodle: Marc Chagall

  • Ich möchte mal wissen, wer in Zeiten von Suchfeldern die im Browser integriert sind, noch auf die Google Hauptseite geht?

  • Ach ich weiß nicht ich finde es gut wenn es sich abwechselt. Finde ich besser als wenn es immer gleich aussehen würde.

  • @ASC
    Geht mir genau so. Das integrierte Suchfeld nimmt alles ab.

    Wäre mal ein interessante Umfrage.

  • ich mag die doodles. ist halt mal ne schöne abwechsung. besser als immer auf ein und das selbe logo zu starren. hoffe das wird bald zur normalität ohne dass es dafür extra ne sensationsmeldung gibt.
    es reicht, wenn dafür irgendwo ein archiv angelegt wird, und wer lust hat, kann dann da nachschauen, was es neues gibt. oder per rss.

  • Also ich würde sogar sagen, wenn es jeden Tag ein anderes Doodle geben würde, da das auch die Allgemeinbildung fördert.

    Gerade bei sehr vielen Jugendlichen oder generell bei der jüngeren Generation kann es nicht schaden, wenn auf so einen tagtäglich frequentierten Medium jeden Tag mal ein „kleiner Nachhilfeservice“ angeboten wird. Wer unter 40 Jahren in Deutschland kennt denn Marc Chagall oder weiß welche Bilder oder welche Stilrichtung er gemalt hat; oder wann er gelebt hat.

    Ich denke, dass es ohne „Wer wird Millionär“ auf RTL es mit der Allgemeinbildung noch schlimmer aussehen würde 😉

    Und weil ein Vorposter geschrieben hat „Wer benutzt denn noch die Startseite von Google, wenn es integrierte Browser-Suchfelder gibt!?“ – Gerade dann wäre es von mir ein Anreiz, auf die Startseite zu gehen, wenn ich somit jeden Tag mal wieder etwas in Erinnerung gerufen bekommen würde, was ich seit der Schule oder seit des Studiums schon wieder vergessen habe.

    Also von mir aus: Jeden Tag ein neues Doodle.

  • Ich nutze meistens auch das integrierte Suchfeld in meinem Opera 😉 Aber ab und zu besuche ich dennoch die Startseite von Google. Wäre mal echt ein Thema für einen Umfrage auf dem googlewatchblog

    Gruß

  • Ich weiß ned wieso man sich immer über alels aufregen muss. Ihr tut ja so als müsstet ihr jedes Doodle bezahlen.

    Ich kannte den Maler nichtmal, nun kenne ich ihn – Wiederwas gelernt.

  • Da kann ich meinem Vorposter nur Recht geben.

    Ich finde die Portalseite von Google, dafür dass sie so mega-oft besucht wird (…gibt es überhaupt Seiten die direkt öfters angesteuert werden, als Google!?), noch viel zu nackt.

    Ich würde mich über eine portal-ähnlichere Startseite von Google freuen, wo ich die wichtigsten News und Facts des Tages angezeigt bekomme, das Wetter, Börenkurse, etc…, etc…

    Ich weiß: Es gibt da mit iGoogle die Möglichkeit sich seine eigene Google-Startseite zusammenzustellen – aber direkt auf google.de wäre es mir lieber. Ich finde Google ist mit seiner unglaublich hohen Anzahl an Besuchern täglich auch als Medium etwas (zumindest moralisch) verpflichtet, etwas für die Allgmeinheit zu tun: Spendenaufrufe, etc…, etc… Und wie gesagt: Etwas Bildung jeden Tag durch so ein lustiges Feature wie ein Doodle finde ich einfach genial.

    Großartig fand ich die schwarze Startseite an diesem Energiespartag. Grandios!

    ALEX

    .

  • Gerade weil google.tld nackt ist, ist es so beliebt.
    wenn ich nur suchen will oder es als startseite habe will ich dass die seite schnell lädt.

    will ich news, nimm ich igoogle und machs mir als startseite – fertig.

    jeden interessiert ja was anderes – alles was den einen nicht interessiert nervt.

  • @bailaho
    Das ist doch gerade das Erfolgsgeheimnis von Google. Die Startseite ist Ausgangspunkt für eine Fülle von Anwendungen und Milliarden Seiten. Die Ladezeit ist dadurch so minimal gehalten.

    Nicht zuletzt wurde bereits Inhalt hinzugefügt, siehe Menüleiste.

    Und wie du selbst bereits sagtest: Dafür wurde iGoogle entwickelt.

  • @stadtjunge
    Das ist schon richtig. Aber ich denke, dass das „Ladezeiten-sparen“-Prinzip auch schon um einige Jahre veraltet ist. Mittlerweile laden auch inhaltstärkere Seiten verdammt schnell. Und ganz ehrlich: Alle sind so begeistert von Google, dass sie auch etwas längere Ladezeiten in Kauf nehmen würden, wenn sie dadurch einen echten Mehrwert hätten.

    Und im Zeitalter, in dem ohnehin schon fast jeder mit immens schnellem Breitbandzugang ins Netz geht, sind diese Ladezeit-Spar-Seiten-Layouts (… was für eine Wortschöpfung 😉 ) doch veraltet.

    Habe mal auf archie.org (Wayback-Machine)mir die Google-Seiten-Layouts der letzten 10 Jahre angeschaut: Ist doch genau so geblieben, wie es war. Okay, die sagen sich bestimmt „never change running systems“, aber man muss auch mit der Zeit gehen:

    Die Rechner sind in den letzten 10 Jahren immens schneller geworden. Die Internet-Zugänge sind immens schneller geworden. Und das Angebot an mittlerweilen GUTEN Websites mit kostenlosem Mehrwert für den User hat sich auch um ein Vielfaches erhöht. Hier hat Google geschlafen und viel anderen Websitebetreibern überlassen.

    Ich denke, dass Google hier einfach ein wenig sich auf seinem Erfolg ausgeruht hat und deswegen nicht sehr viel auf seine Startseite geknallt hat.

    Yahoo macht es doch auch in einer Art Portalform – und haben Erfolg.

    Und man merkst ja auch in letzter Zeit, dass Google hier Nachholbedarf hat und diesen erkannt hat: Noch nie hat Google so viele Mehr-Services am laufenden Band auf den Markt geworfen, wie in den letzten zwei Jahren.

    @junas
    „Jeden interessiert etwas anderes!“ Das ist natürlich auch richtig. Allerdings gibt es schon Tools und Anwendungen und Informationen, die den Großteil der Menschen interessiert (oder interessieren sollte): Dazu gehören News, Wetter, Wissen/Bildung, etc.. Ein Fernsehsender muss sich auch Gedanken machen, mit welchem Angebot er seiner Zielgruppe entgegentritt.

    bailaho

  • @bailaho

    Verstehe Deine Argumente nicht so recht. Alles was Du ansprichst gibt es schon. Und Google wird sich sicherlich hüten, die Startseite so zu überladen wie Yahoo! und Co das tun. Die Google Suche ist auch wegen ihrer minimalistischen Aufmachung so erfolgreich.

  • @bailaho:
    Yahoo hat was? erfolg?? seit wann haben sie den?
    google hat iGoogle – kann sich jeder kostenlos konfigurieren – wer keinen google account hat/haben will hat eine default seite mit wetter und wissen und feeds. warum die startseite überladen wenn jeder via igoogle das haben kann?

    vor allem: hast du einmal igoogle angeklickt kommst du eh automatisch dort hin – dank cookie.

    ich versteh deine argumente nicht.
    es is ja alles da, was du brauchst.

  • Alle guten Dinge sind drei.

    @bailaho
    Es existieren etwa 28. Mio Breitbandanschlüsse in Deutschland. Klasse Sache. Nur wie sieht es in den zahlreichen Dörfern aus? Ein Freund wohnt am Rande von Berlin und geht immer noch über ein 56k-Modem online. Wir schreiben das Jahr 2008. Er kann immer noch nicht die Videos auf YouTube genießen, weil er dann entweder viele Minuten Ladezeiten oder eine saftige Telefonrechnung hätte.

    Und wie sieht es mit den mobilen Medien aus? Die Google-Startseite sieht auf dem Handy genau so leer aus, wie auf dem Rechner zu Hause. Es wäre dumm von Google, dieses prägnante, einheitliche Bild zu ändern. Diese weiße Seite mit dem bunten Logo, der einen Eingabeleiste und paar Texten hat sich so in das Hirn der Menschen gebrannt. Hier wird einfach der Fokus auf die Suche gelegt.

    Yahoo ist ein ganz böses Beispiel. Genau wie die MSN-Seiten, die immer noch nicht über ein Corporate Design, geschweige über eine Corporate Identity verfügen.

    Hier eine kleine Statistik der Ladezeiten (DSL 6000):
    Google: http://img78.imageshack.us/my.php?image=bild2li5.png
    Yahoo: http://img401.imageshack.us/my.php?image=bild3pp7.png
    MSN:http://img243.imageshack.us/my.php?image=bild4gz5.png
    Live Search: http://img133.imageshack.us/my.php?image=bild5ec1.png

    Auch wenn Microsoft immer noch kein einheitliches Design gefunden hat, funktioniert die Strategie von Google: Wenig Inhalt, kurze Ladezeiten.

  • Um die Sache hier nicht ausufern zu lassen: Ursprung meiner Meinung war, dass sich hier „aufgeregt“ wurde, dass Google mit seinen Doodles es übertreibt. Dazu habe ich mich geäußert – siehe meine vorherigen Kommentare.

    Dass es sicherlich noch Menschen gibt, die mit 56K-Modem ins Internet gehen, mag sein. Ist aber bestimmt nicht mehr die Masse. Im Gegenteil. 28 Mio. Breitbandanschlüsse in Deutschland bei 80.000 Einwohnern, was ca. 50 Mio. Haushalten entspricht, ist ein hoher Wert.

    Nichts desto trotz, sind auch die Rechner in den letzten 10 Jahren immens schneller geworden. Vor 10 Jahren hatte ich einen 133MHz-Rechner! Es sind in 10 Jahren so viele gute Websitebetreiber hinzugekommen, die man vor 10 jahren noch nicht einmal technisch hätte auf jedem Rechner laufen lassen können.

    Wenn ich dann dagegensetze, dass sich die Startseite von Google in 10 Jahren fast so gut wie nicht verändert hat, dann ist das einfach „verpennt“ und nicht mit der Zeit gegangen – gerade in einem soooo schnell-lebigen Medium, wie dem Internet.

    Schaut Euch mal auf archive.org (Waybach-Machine) um: Ebay, Yahoo, und… und… und… haben unheimlich viel in den 10 Jahren allein von der Optik her getan.

    Und zu sagen, dass Google das auf Grund seines Erfolgs nicht nötig hätte, ist Unsinn.

    Ebay ist auch erfolgreich und hat seinen Auftritt, ohne seine CI oder das CD zu verändern oder zu vernachlässigen, in 10 Jahren oft genug optimiert und verbessert. Und Ladezeiten interessieren mich nicht wirklich, denn selbst inhaltstarke Seiten laden schnell. Siehe Ebay, YouTube, Yahoo, etc… Und wenn ich gue Inhalte bekomme, nehme ich längere Ladezeiten in Kauf.

    Auch wenn man Google-verliebt ist, kann man neutral in seiner Meinung bleiben.

  • Das Google in den letzten Jahren garnichts an der Startseite geändert hat stimmt aber auch nicht ganz. Es wurde zum Beispiel die Linkbar hinzugefügt.

    Und ehrlich gesagt, ist mir es lieber, das Design ändert sich nicht alle paar Monate und dafür ist die Qualität der Suche top. Bei Microsofts Suche wurde in den letzten Jahren ständig das Design geändert, aber die Suchergebnisse sind so gut wie nicht zu gebrauchen.

  • @bailaho
    Wir reden hier von der Startseite. Wer auf Google.de geht, möchte etwas suchen. Dabei spielt das Design keine große Rolle. Wer iGoogle verwendet und einen Account besitzt, kann standardmäßig iGoogle verwenden.

    Aber wer sagt denn, dass Google am Design nichts getan hat? Auf Grund des Bekanntheitsgrades wurde so wenig wie möglich an der Startseite verändert. Doch wie sieht es mit den restlichen Diensten / Seiten aus? Genau wie eBay hat Google das Design an den aktuellen Trend, dem typischen Web 2.0 – Design / Funktionen angepasst.

    Und wenn ein Unternehmen alle paar Monate sein CD über den Haufen wird, dann ist das Unsinn und ein verzweifelter Versuch wieder in der oberen Liga mitzuspielen.

Kommentare sind geschlossen.