Wie man seine alten Google Mails in ein neues Konto verschiebt

Google Mail
Und wieder einmal hat Lifehacker.com ein sehr nützliches HowTo veröffentlicht.
Einige Google Mail Nutzer hatten das Problem bereits oder werden es noch haben.
Die Google Mail Adresse, die man sich zum Beispiel 2004 eingerichtet hat, ist nicht wirklich geeignet, um dem Chef die Präsentation für morgen zu senden, weil sie vielleicht [email protected] Mail.com oder ähnliches lautet. Aber glücklicherweise gibt es den Mailfetcher in Google Mail. Diesen kann man nicht nur dazu verwenden zum Beispiel bei GMX oder web.de die Mails abzurufen, sondern auch für anderen Google Mail Konten.

Zuerst muss man in seinem alten Account den POP Abruf aktivieren (Einstellungen > Weiterleitung und POP/IMAP). Wenn es aktiviert ist, egal ob erst vor wenigen Sekunden oder schon seit ein paar Monaten, muss man die Einstellung auf „POP für alle Nachrichten (auch bereits heruntergeladene) aktivieren“ ändern.

Nun muss man sich beim neuen Konto einloggen und über Einstellungen > Konten eine „Anderes E-Mail-Konto hinzufügen“.
Hierbei gibt man die Login-Daten des alten Google Mails an. Nach erfolgreichen Abschluss werden alle Nachrichten mit dem korrektem Empfangsdatum ins neue Konto übertragen.

Wenn nun alle Google Mails im neuen Account sind, sollte man im alten Konto den POP-Abruf wieder deaktivieren und stattdessen die Weiterleitungsfunktion nutzen, weil so die Mails schon wenige Sekunden nach dem Ankommen im alten schon im neuen sind.

Mit IMAP würde es zwar auch funktionieren, aber da müsste man ja die Nachrichten erst herunterladen und dann wieder hochladen. Was sicherlich wesentlich länger dauert.

Allerdings hat dieser vorgestellte Weg auch mindestens einen Nachteil: Die Nachrichten verlieren ihre Labels!

[Lifehacker]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Wie man seine alten Google Mails in ein neues Konto verschiebt

  • Hat das wirklich schon einer von euch nachprobiert?
    Ich habe es vor ein paar Wochen versucht und bin leider daran gescheitert, dass Google als Abruf-Ziel keine weitere GMail-Adresse akzeptiert hat!

  • So hab es jetzt mal probiert. Wichtig ist dass man im Drop Down Menü den zweiten pop.googlemail.com nimmt. Außerdem sollte kein Haken bei „Leave a copy of retrieved message on the server.“ sein.

  • Hatte erst alle per IMAP verschoben aber nach 10.000 und 2 Tage resigniert aufgegeben.. Per POP3 gingen die restlichen 40.000 dann ganz schnell.. Und die Labels per neue Filter wieder eingestellt, war auch easy..

  • Wir haben das bereits vor knapp einem Jahr schon mal getestet, um in überfüllten Accounts aufzuräumen. Das dauert zwar eine Weile, aber funktioniert.

  • Selbiges habe ich vor einiges Wochen probiert. Es funktioniert problemlos. Jedoch holt der „neue“ Account pro Sync lediglich 200 Mails vom „alten“ Account via POP ab. Es dauert daher seine Zeit, bis alle eMails von alt nach neu geholt wurden. Aber nach zwei Tagen waren schließlich alle da…jedoch ohne Labels 🙁

  • es hat noch mehr nachteile…..
    wenn ich mit dem alten account auch andere google dienste nutze, bleiben diese auch weg.

    Daher sollte es einen Komplett-Transfer geben, so ist es für mich leider unbrauchbar.

  • Also POP dafür zu benutzen ist nun echt sehr schwachsinnig! IMAP erhält alle Informationen einer Mail und man benötigt nur einen Email-Client wie Thunderbird oder was auch immer. Alle sprechen IMAP und können einfach zwei Accounts anlegen (einen fürs alte und einen fürs neue Postfach). Dann mal eben alle Mails (oder eben auch nur einen Teil) im alten Account markiert und zum neuen Account verschoben und schon läuft der Spass.

    Das ist übrigends auch die Methode um Mail zwischen verschiedenen Mail-Clients oder -Systemen zu migrieren. Klar dauert das je nach Mailbestand einen Moment, aber das funktioniert stabil und erhält alle Mail-Eigenschaften inkl. Datum, Gelesen-Status, Ordern und was man noch so an Labels und Flags kennt.

  • Ihr macht es euch viel zu schwierig…
    Blos wegen einer nicht mehr brauchbaren Adresse den Account zu wechseln??? Nein, erstellt einen neuen GmailAccount und verwendet diese Emailadresse als alternative Absenderadresse, richtet vom neuen Account eine Weiterleitung an den alten ein und stellt am besten noch die neue (alternative) Adresse als Absender ein. So spart Ihr euch die rumtransferiererei und die Services bleiben auch alle erhalten.
    Ist zwar nicht als Backup zu gebrauchen, aber das war ja auch nicht die Anforderung. Und als Backupaccount (für Gmail) würde ich -sicherheitshalber- einen anderen Anbieter verwenden…
    In diesem Sinne, einen angenehmen Abend und bis bald.

  • @VincentvdE

    Zitat:
    richtet vom neuen Account eine Weiterleitung an den alten ein und stellt am besten noch die neue (alternative) Adresse als Absender ein.

    Das dumme ist nur, dass die alte Adresse trotzdem mitgeliefert wird… (frag mal nen Autschluck user 😉 )

  • Also um das Problem zu lösen,

    Wie verschiebe ich E-Mails von meinen lokalen E-Mail-Programm nach GMail (oder GoogleMail)?

    verwendet man einfach folgende Strategie:
    1) Bei GMail IMAP erlauben. (Einstellungen Weiterleitung und POP/IMAP). Evtl. Labels einrichten, die ja als Ordner in IMAP verwandt werden.

    2) Bei lokalen E-Mail-Programm das E-Mail-Konto des GMail Acconts einrichten. (Wie das für die verschiedenen Programme geht wird auf http://mail.google.com/support/bin/answer.py?ctx=%67mail&hl=de&answer=75726 beschrieben.

    3) Nun einfach im E-Mail-Programm die zu verschiebenden Mail in einen IMAP-Ordner auf GMail verschieben.

    4) Problem gelöst.

    Genauere Beschreibung in meinen Blog [http://www.train-und-coach.de/blog/?p=284=http://www.train-und-coach.de/blog/?p=284]

Kommentare sind geschlossen.