YahooMicrosoft Wie erwartet hat Yahoo, das Angebot von Microsoft abgelehnt. Dies gab der Konzern heute in einer Mitteilung bekannt. In dieser heißt es, dass Yahoo! mit der Offerte mitsamt Marke, weltweiten Besuchern und jüngsten Investitionen in Anzeigenplattformen deutlich zu niedrig bewertet sei. Analysten halten ein weiteres Angebot von Microsoft denkbar, schließlich will der Softwareriese Google weitere Anteile bei der Suche abnehmen. [heise]
YahooAOLMicrosoft Nachdem die Übernahme durch Microsoft wahrscheinlich abgelehnt wird, macht man sich bei Yahoo schon mal auf die Suche nach einem weiteren möglichen Partner neben Google. Dieser soll AOL sein. Diese wäre dann eine Fusion zwischen zwei angeschlagenen Konzernen. Durch das Zusammenkommen dieser zwei Unternehmen, wäre die neue Firma dann viel zu groß um von Microsoft übernommen zu werden. Bei dieser Kooperation zwischen AOL und Yahoo hätte auch Google die Finger mit im Spiel. Schließlich haben die Mountain Viewer 5 % an AOL. Bei dem neuen Unternehmen würde Google die Werbung und die Suche übernehmen. !Achtung reine Spekulation!: Die beiden Mediensparten würden dann vereint unter günstigen Umständen zu einem Konkurrenten für YouTube werden. Aber das würde Google dann bestimmt zu verhindern wissen und AOhoo! dann komplett übernehmen [Golem]
Office Live ist der Konkurrent aus Redmond zu Google Docs. Naja nicht ganz. Denn ersten musste man eine eigene Domain registrieren, um den Dienst nutzen zu können, und zweitens ist es jetzt nicht mehr kostenlos. Bisher standen drei verschiedene Abos zur Verfügung. Eines davon war kostenlos. Nun gibt es nur noch eines und für die Domain muss man nun auch Gebühren bezahlen. Office Live ist eigentlich eine Online Variante vom normalen Office Paket. Zwei weitere Änderungen gibt es aber noch: 1. Die Erstellung eines eigenen Intranet-Portals und die Verwaltung von Kontakten sind nicht mehr kostenpflichtig. 2. Nachdem es den Firefox 2 jetzt schon 1,25 Jahre gibt, wird dieser nun auch von Office Live unterstützt. Ein kleiner Trost für uns deutschsprachige: Da sich die deutsche Version noch in der BETA befindet, ist die Nutzung weiterhin kostenfrei. » Office Live [Winfuture; thx to: Stefan]
Wikia Das Handelsblatt interviewte Jimmy Wales. Der Wikipedia-Gründer, der zuletzt auf Grund seiner Suche Wiki-Search in den Medien war, beantwortete auch die Frage "Wird aus Wikia ein Google-Killer?"
Nein, was ich versuche klar zu machen ist, dass Google gar nicht im Suchgeschäft tätig ist. Die Suche ist ein Service. Googles Geschäftsmodell besteht darin, Werbung in Webinhalte zusammenzuführen und daran zu verdienen. Unser Modell sieht anders aus, weil wir komplett auf Open-Source-Technologie setzen. Wenn wir erfolgreich sind, was noch gar nicht feststeht, werden wir in der Lage sein, hunderte kleiner fachspezifischer Suchmaschinen aufzubauen, von denen jede einen kleinen Marktanteil hält und nicht einen einzigen großen Google-Konkurrenten, der auf einem geheimen Algorithmus beruht. [...]
» vollständiges Interview