Steve Ballmer: Google kann nicht mit Microsoft mithalten

Steve Ballmer
Microsoft-Chef Steve Ballmer hat sich mal wieder sehr weit aus dem Fenster gelehnt und ist mal wieder sehr hart gefallen:
Während einer Pressekonferenz in Tokio hat Steve verkündet dass Google einzig und allein bei der Websuche Microsoft überlegen ist, ansonsten aber im Vergleich mit dem Software-Giganten keine Rolle spielt. Einerseits eine späte Einsicht, andererseits eine gewagte Aussage wie ein kleiner Vergleich zeigt…

Lange Zeit wollte man bei Microsoft nicht wahr haben dass ein Konkurrent – und dann auch noch Google – die bessere Websuche hat als das eigene Unternehmen, aber dies hat man mittlerweile wohl eingesehen und gemerkt dass die Milliardeninvestitionen nicht wirklich von Erfolg gekrönt waren. Dies ausgerechnet auf einer Live!-Präsentation zu verkünden dürfte das ganze noch einmal schmerzhafter machen…

Aber kommen wir zu Steves Nebenaussage:

Google is not ahead of us.
In the area of search specifically, Google would lead.

Duncan Riley hat dazu einen kleinen Vergleich aufgestellt:
» Microsoft hat keine brauchbare Alternative zu Google Docs zu bieten
» Microsoft besitzt ebenso wie Google ein Online-Werbenetzwerk, diese Anzeigen sind aber fast nur auf Microsoft-Seiten oder teuer bezahlten Partnern zu sehen – im Gegensatz zu Googles quasi Standard-AdSense-Banner
» Microsoft besitzt bis heute kein eigenes Social Network sondern nur eine sehr geringe Beteiligung während Google mit Orkut und OpenSocial sehr gut positioniert ist
» Für Blogger betreibt Microsoft Live Spaces, kann damit aber nicht einmal Ansatzweise an Googles Erfolg mit Blogger anschließen
» Der Online-Videohoster von Microsoft wird so gut wie überhaupt nicht eingesetzt – so wenig dass mir nicht einmal der Name einfällt… – ebenfalls absolut kein Vergleich zu YouTube
» Microsofts Hotmail mag mehr Kunden haben als Google Mail, kann aber ansonsten absolut nicht mehr mit Google Mail mithalten
» Microsoft bietet keinen Online-Feedreader an (oder doch?) der mit dem Marktführer Google Reader mithalten kann
» Die Live Maps haben zwar teilweise besseres Bildmaterial in einigen Bereichen, können aber bei weitem nicht mit dem Erfolg der Google Maps mithalten
» Das ganze setzt sich mit dem Google Calendar, Google Analytics und allen anderen Diensten fort… Marktführer ist Microsoft jedenfalls in keinem Bereich

Da steht Microsoft ja noch ein bißchen Arbeit bevor um Steves Aussage nachträglich zu erfüllen… 😉
Aber selbst die Microsofties wissen Google zu schätzen

[TechCrunch]



comment ommentare zur “Steve Ballmer: Google kann nicht mit Microsoft mithalten

  • Das Hotmail mehr User hat als Gmail liegt doch zum größten Teil an MSN.

    Denn in der Messenger Sparte hat Microsoft noch nen großen Vorsprung.

  • Naja der gute Stevie meinte wohl diese Software aus dem vorigen jahrtausend die man auf Cd oder ähnlichen Datenträgern ausliefert (MS Windows und Office um nur mal das bekannteste zu nennen)

    Hier hat google garnix zu bieten, da könnte man auch eine ellenlange Aufzählung machen.

  • Hat sich jemand mal das Bild genauer angeschaut? Er trägt das Headset falsch ;). Der Bügel gehört in den Nacken und das Micro auf die rechte Seite.

    Ich nutze nun seit gut einem Jahr keinerlei Windowsprodukte mehr. Man hört auch mehr positives über google als über microsoft.

  • Das ist aber eine dünne „Analyse“. Einen Feedreader (den ich gerne nutze) als Pluspunkt aufzuführen, ist armselig. Die beiden Office Pakete miteinander zu vergleichen hinkt ganz gewaltig, außer ein paar Freaks nutzt doch keiner ernsthaft Google Docs.

  • Soapbox.msn.com heisst der youtube-Konkurrent von M$
    Sicher, google.docs ist klasse für Anfänger, aber echte Excel-Experten können damit nichts anfangen. Es fehlen, b.z.w es funktionieren keine Funktionen
    oder aufwendige Formeln. Das mag vielleicht noch kommen.

  • Die Aufzählung enthält nur wirklich Punkte pro Google Abgesehen von docs, was lächerlich ist. Wenn Office derzeit Konkurrenz hat, dann OpenOffice, aber bestimmt nicht docs. Das ist für einen kleinen Text oder so zu gebrauchen. Jeder der etwas mehr Funktionalität braucht wählt nicht docs. Abgesehen davon, dass Unternehmen sicher auch sehr ungern ihre Dokumente bei Google hosten. Was aber völlig fehlt sind z.B. Betriebssystem und Server Produkte. Da hat Google gar nichts zu bieten. Vielleicht die Search Appliance (wie erfolgreich ist die denn? Höre nie was davon). Die Liste geht noch weiter. Spiele, Hardware (u.A. XBox), Entwicklungstools und Programmiersprachen, Windows Mobile (hier muss sich Google erst noch beweisen, Microsoft ist bereits eine feste Größe) und CRM Systeme. Es sind halt unterschiedliche Unternehmen, darum ist ein Vergleich sicher nicht ganz einfach.

  • Bin zwar ein Google Fan aber trotzdem muss ich sagen das einige Punkte die du oben nennst nur deshalb stimmen weil Google einfach die Firma (und somit den Marktführer) übernommen hat. Siehe YouTube, Blogger.

  • Eine sehr lächerliche Aufzählung!
    Schon mal über Betriebssysteme oder vernünftige Office-Anwendungen nachgedacht?

    Hier hat google nichts zu bieten.

  • Duncan (und ich) haben nur die Punkte in der Online-Welt verglichen, da Google nunmal zu 99% nur in diesem Bereich aktiv ist. Es geht bei Steves Aussage nun einmal um die Konkurrenzprodukte der beiden Unternehmen und nicht um die allgemein Produktpalette.

  • @Jens
    So kann man es sich auch drehen. Man muss schon die Gesamtkonzerne vergleichen und sich nicht nur die Bereich rauspicken, die dann positiv für Google sind.

  • Steve Ballmers Aussagen waren schon immer überzogen und sind einfach nur lachhaft. Beide Unternehmen mögen sich in ihrem Angebot überlappen, dennoch bleibt das Hauptgeschäft bei beiden ein anderes.

    Das sich in diesem Sektor Firmenchefs gegenseitig anprangern ist nichts ungewöhnliches. Ähnliche Schlammschlachten hatten wir auch schon bei Intel und AMD erlebt (zur Erinnerung: Passwort: „i hate amd“)..

Kommentare sind geschlossen.