Interessanter Artikel über PageRank-Strafaktion

Google
Robert Basic hat seinen Gefühlen mal wieder freien Lauf gelassen und sich um Kopf und Kragen geredet/geflucht und hat einen doch recht umfangreichen und vorallem sehr kritischen Artikel über Googles PR-Strafaktion geschrieben. Dazu gibt es eigentlich nicht mehr viel zu sagen, außer dass er in fast allen Punkten Recht hat… Wer weiß wieviele Existenzen Google mit einem einzigen Knopfdruck zerstört hat, auch wenn sie auf fragwürdigen Geschäftsmodellen basieren

» BT: Google-PR: Reaktionen von Werbevermarktern


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Interessanter Artikel über PageRank-Strafaktion

  • Die PR Abwertung von Google, geht in Ordnung.
    Hier wird so getan, als ob Linkhandel, das einzig mögliche Geschäftsmodell, auf dem Web ist.
    Schlussendlich, ist nicht der PR Ausschlaggebend, sondern die Postion, in den Suchergebnissen und die Userzahlen. Der PR, hat seit langem, nichts mehr mit der wirklichen Propularität, einer Seite zu tun.

  • Oh, und ausserdem – schlaue SEOs werden sicher einen Weg finden, auch den neuen PR-Algorithmus zu entschlüsseln und zu untergraben.

    Schade, eigentlich.

  • wieso adsense abstrafen? adsense löink dienen dazu besucher zu bekommen, nicht einen besseren pr. „sponsored links“ zielen hingegen auf eine pr verbesserung ab…

  • Robert Basic tut ja fast so, nachdem er sich 5 Jahre lang mit seinem TrackPingbacks tagtäglich aufgeopfert hat, als ob er eine fristlose Kündigung von Google erhalten hat.

    Kommentar # 38 bei Robert hat vollkommen recht.

Kommentare sind geschlossen.