Google bekommt Patent für mobiles Rechenzentrum zugesprochen

Google
Im März dieses Jahres wurde bekannt dass Google einen mobilen Superspeicher plant und ein entsprechendes Patent eingereicht hat. Vor einigen Tagen hat man den Googlern dieses Patent zugesprochen und die Entwicklung dieses Modells kann problemlos weitergehen. Für den Privat-User wird dieses Angebot wohl unbezahlbar und unnötig sein, aber dennoch könnte Google mit diesem zukünftigen Angebot viele Kunden gewinnen.

Bei dem Superspeicher handelt es sich um große Container die per LKW oder Schiff von einem Ort zum anderen gefahren werden können und bis oben hin mit Technik vollgestopft sind. Speicherplatz jenseits der 100 Terabyte, kein Problem, eine Rechenleistung die selbst Supercomputer alt aussehen lässt – mit der richtigen Architektur und Verbindung ebenfalls kein Problem.

So ein mobiles Rechenzentrum könnte unter anderem bei Großveranstaltungen zum Einsatz kommen, wie z.B. Sport-Veranstaltungen bei denen sekündlich Millionen von Daten gesammelt und ausgewertet werden müssen. Die Frage ist nur wie Google das finanzieren möchte – mit Werbung wohl kaum – also entweder wird Google die gesammelten Daten sich aneignen – was den Erfolg stark bremsen dürfte – oder man finanziert sich rein durch die Vermietungskosten.

Wie auch immer, es wird wohl noch einige Jahre dauern bis dieses Patent eine Anwendung findet, derzeit tüftelt man bei Google noch an Prototypen und denkt wahrscheinlich noch garnicht an eine finale Version dieser Container.

[GoogleFokus]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google bekommt Patent für mobiles Rechenzentrum zugesprochen

Kommentare sind geschlossen.