Google Reader: Statistiken, geplante Features und Google Contacts

Reader
Vor einigen Tagen fand eine Art Noogler-Konferenz mit dem Titel „Nooglers And The PDB: Reactor“ statt in dem Google seinen neuesten Schäfchen erklärt hat in welche Richtung sich der Google Reader entwickeln soll und wird. Gestern ist für wenige Stunden ein Video von dieser Konferenz online gewesen und einige interessante künftige Entwicklungen wurden enthüllt – und sogar Google Contacts findet Erwähnung.

Hier die wichtigsten Erkenntnisse, Statistiken und Zukunftsideen:

Neuer Standard zur Benachrichtigung von neuen Feed-Einträgen
Mit den Sitemaps hat Google schon vorgemacht was sich demnächst auch auf Feeds ausweiten könnte: Wenn man die Suchmaschinen und Aggretatoren auf neuen bzw. gelöschten Content hinweist können diese ihren Index sehr viel schneller aktualisieren. Bei Erfolg springen die anderen großen sicherlich wieder auf und wir hätten einen neuen Standard mit neuen Geschwindigkeits-Rekorden, das kann nur positiv sein 😉

66% der Feeds haben nur einen einzigen Abonnenten
Umgekehrt sagt diese Statistik aus dass nur 33% der abonnierten Feeds wirklich von Belang und für mehrere User interessant sind. Der Großteil aber ist nur für einen einzigen User gedacht und hat daher keine so hohe Priorität. Von diesen Statistiken lässt sich auch der Google FeedFetcher beeinflussen. Der Feed von TechCrunch wird folglich sehr viel öfter gecrawlt als der von Max Mustermann aus Bielefeld.

Die Feed-Datenbank mit 8 Millionen Feeds hat derzeit eine Größe von 10 Terabyte
Dadurch dass Google alle Feeds archiviert wächst das Archiv natürlich unaufhörlich und um viele viele Gigabytes am Tag. Derzeit beträgt das Wachstum gute 4% am Tag – und wenn Feeds eines Tages auch den Weg in die DAU-Welt finden dürfte dieser Wert noch einmal nach oben schnellen…

Derzeit nur 1-2 Suchen pro Sekunde
Da die Suchfunktion des Google Readers noch relativ neu ist und sich irgendwie nicht so recht in das GUI einfügen mag und daher wenig auffällt, werden derzeit nur vergleichsweise lächerliche 1-2 Suchanfragen pro Sekunde durchgeführt. Googles Such-Engine „Musting“, die auch für die Websuche verwendet wird, ist aber in der Lage mehrere tausend Suchen pro Sekunde durchzuführen. Da sind also noch jede Menge Ressourcen zur Erweiterung 😉

Zukünftig mehr Social Features
Zur Zeit können Feed-Einträge per Mail versendet oder mit der Welt gesharet werden, aber es gibt kein einheitliches Portal dafür. Denkbar, und scheinbar auch geplant, wäre eine eigene Sektion im Google Reader wie z.b. „empfohlene Einträge“. Das könnte man z.B. hier im Blog dazu nutzen die Vorschlagsfunktion abzuschaffen und stattdessen alle interessanten Artikel via Google Reader an uns Autoren zu senden – würde mir gefallen.

Feed-Einträge kommentieren
Künftig, aber derzeit hat diese Aufgabe keine Priorität, soll es möglich sein die einzelnen Einträge auch direkt im Google Reader kommentieren zu können. Wo diese Kommentare dann angezeigt werden sollen – bei allen Personen die diesen Feed abonniert haben? – ist aber noch nicht klar. Denkbar wäre auch eine neue API mit der die Kommentare wieder zurück zum Ursprungs-Blog geleitet werden, so dass auch die Webseiten-Leser etwas davon haben. Aber das liegt noch in ferner Zukunft und dafür müsste mal wieder ein eigener Standard geschaffen werden.

Aus labels werden tags
Google gibt offen zu dass es sich mit dem tags, labels, folders-Mix selbst ins Bein geschossen hat. Die Bezeichnung „labels“ zu verwenden hält man mittlerweile selbst für einen „historischen Unfall“ und wird dies auch bald wieder abschaffen.

Einträge als ungelesen markieren
Man hat die Möglichkeit einen oder mehrere Einträge als gelesen zu markieren, aber keine Möglichkeit einen Eintrag wieder als ungelesen zu markieren. Diese fehlende Funktion habe ich auch nie verstanden, hoffe aber dass das bald gefixt wird.

Auch in Zukunft keine Reader-Ergebnisse in der Websuche
Zur Zeit kann der Reader aus 2 Gründen, genau wie Google Mail, nicht in die Websuche aufgenommen werden: Erstens, weil dazu eine Login-ID erforderlich ist die derzeit von der Websuche nicht verwendet wird – was aber natürlich keine große Hürde ist – und zweitens, weil eine Suche nicht mehr als 0,25 Sekunden dauern darf um in die Websuche aufgenommen zu werden.

Suche bald nur im gelesen-Bereich?
Wie die Reader Trends uns zeigen, speichert Google ganz genau welchen Eintrag eines Feeds wir gelesen haben und welchen nicht. Künftig soll eine Suchfunktion angeboten werden in der nur die wirklich gelesenen Einträge durchsucht werden und nicht alle Einträge die sogar weit über die Zeit vor dem abonnieren des Feeds hinausgehen. Gute Idee, obwohl ich die Suche in der Vergangenheit wirklich interessant finde.

40 weitere Sprachen
In der nächsten Woche, da das Video schon knapp 1 Woche alt ist also sogar noch in dieser Woche, wird der Reader in insgesamt 40 Sprachen releast.

Integration von Google Mail und Orkut
Demnächst sollen Google Mail und Orkut irgendwie in den Reader integriert werden – vielleicht mit „Mocha Mocha“? (siehe unten)

Google Reader ist der größte Feed-Leser
Bei der Anzahl der abonnierten Feeds führt zwar noch Yahoo! mit seiner My Yahoo!-Plattform, aber unter den Feed-Lesern die den vollen Content anzeigen führt der Google Reader eindeutig, knapp gefolgt von iGoogle. Interessanterweise ist die Anzahl der Nutzer von Bloglines aber nicht gesunken sondern fast gleich geblieben. Das zeigt, dass der Google Reader vielen Usern die Feeds näher geführt haben und keine User von anderen Plattformen „geklaut“ hat.

Treue User
Nach Google Mail und Orkut ist der Google Reader die Anwendung mit der treusten User-Basis die immer wiederkehrt. Ist ja irgendwie auch logisch, oder? 😉

Firefox for President
70% aller Reader-User nutzen den Firefox. Das liegt nicht zuletzt daran dass der IE 6 mit der Darstellung kleine Problemchen hat und der Opera beim Reader sogar ganz versagt. Für mich war der Start der Nutzung des Google Readers auch das Ende der Nutzung des Operas – sorry Opera, aber ohne vernünftige AJAX-Unterstützung wird das nix.

Und das hier habe ich mir bis zum schluss aufgehoben:
Mocha Mocha
Derzeit arbeitet man bei Google unter dem Projektnamen „Mocha Mocha“ an einer Infrastruktur ala Google Contacts. Demnächst soll jeder Google-User einen eigenen Feed bekommen der wieder via Google Reader abonniert werden kann. In diesem Feed sollen dann alle öffenlich zugänglichen Änderungen einsehbar sein.

Dieser Feed könnte dann z.B. Informationen erhalten wie „Jens hat ein neues Dokument „GWB-Statistik“ erstellt und teilt es mit dir“ oder „Jens hat die Galerie „Papst-Besuch“ erstellt“. Dass ist jetzt nicht unbedingt dass Contacts wie ich mir das vorstellen, aber es ist der richtige Weg dorthin. Warum man aber gerade den Google Reader als Plattform dafür gewählt hat ist mir schleierhaft…

[Google Blogoscoped]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Reader: Statistiken, geplante Features und Google Contacts

  • Nachtrag: auf Google Blogoscoped ist das etwas deutlicher. Es geht um die Funktion „mark all as read“, die tatsächlich die Einträge unwiderruflich „gelesen“ macht.

  • das auch.
    aber auch wenn du einen Eintrag gelesen wurde, kannst du nicht später zurückkehren und den einzelne Eintrag als ungelesen markieren – das meinte ich.

  • ??? Ich kann auch bei einer späteren Rückkehr noch Einträge als ungelesen markieren. Einzig gibt es bisher eine Einschränkung: Einträge älter als ein Monat werden automatisch als gelesen markiert und bei denen kann diese Markierung auch nicht mehr entfernt werden.

  • gut zusammengefasst. Was ich eigentlich immer noch vermisse und was ja nur mit einem Greasemonkey-Script zu lösen ist, wäre eine Preview-Funktion, besonders wenn man die letzten Artikel runterlädt. Denn was hat man davon, wenn man in der Bahn nur Überschriften liest.

  • Nicht schon wieder !

    Der Reader funktioniert seit 2 Tagen mit Opera 9.23 nicht. Die Seiten werden nicht vollständig angezeit. Ich verstehe nicht, warum man das nicht in den Griff kriegt. Gerade bei diesen sehr guten und schnellen Brwoser gibt es immer wieder Probleme. Ob das „Hausgemacht“ ist ? Um den FX zu benutzen ? Schade Google so sollte es eigendlich nicht sein !

  • Es liegt eher an der sehr mangelhaften Unterstützung der allgemeinen AJAX-Funktionalität von Opera. Google macht das mit Sicherheit nicht absichtlich.

  • Hab eine Lösung für Opera gefunden.
    Die neune 9.5 Alpha2 installiert, die deutsche Sprachdatei aus 9.23 hinzugefügt(sonnst in Englisch) und schon klappts áuch mit googlereader.

Kommentare sind geschlossen.