Google bittet EU um Erlaubnis zur DoubleClick-Übernahme

DoubleClick
Mit der angekündigten Übernahme von DoubleClick hat sich Google bisher nicht wirklich viele Freunde und Freude gemacht: Schon vom ersten Tag an gab es von allen Seiten bedenken in Punkto Datenschutz, Datenschützer wollten die Übernahme verhindern und auch die Konkurrenz findet das ganze mehr als bedenklich. Jetzt möchte Google eine Erlaubnis der EU zur Übernahme.

Zwar haben sowohl Microsoft als auch Yahoo! selbst kräftig in der Werbebranche dazu gekauft, aber so ein dicker Fisch wie DoubleClick war nicht dabei gewesen. Tatsächlich würde Google eine fast Marktbeherrschende Stellung im Bereich der Online-Werbung bekommen und könnte mit seinem Werbenetzwerk noch einmal völlig neue Wege beschreiten.

Da Google davon überzeugt ist dass die Übernahme nicht nur für das Unternehmen sondern auch für den Kunden erhebliche Vorteile bringen wird, hat man die EU heute einfach gefragt ob die Übernahme in Ordnung ist. Die EU hat jetzt 21 Tage Zeit ihre Bedenken anzumelden, passiert in der Zeit nichts hat die EU sozusagen leise zugestimmt und Google ist zumindest in der EU auf der sicheren Seite.

Warum Google das jetzt tut ist mir nicht so ganz klar, schließlich könnte die EU scharfe Auflagen geben die die Übernahme noch mehr erschweren als es eh schon ist. Aber vielleicht hofft man einfach auf die Behördenmühlen und hofft dass in den nächsten 21 Tagen kein Postbote vor der Tür steht 😉

» Artikel bei AllHeadlineNews

[thx to: seekXL]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google bittet EU um Erlaubnis zur DoubleClick-Übernahme

Kommentare sind geschlossen.