Frage an Eric Schmidt: Was ist Web3.0?

Eric Schmidt
Während einer Pressekonferenz wurde Google-Chef Eric Schmidt eine interessante Frage gestellt: Der Reporter wollte eine Prognose, worum es sich beim Web3.0 handeln könnte. Laut Schmidt ist das Web3.0 ein miteinander verbundenes Web das auf jedem Endgerät läuft. Es macht keinen Unterschied mehr zwischen Computer, Handy oder Kühlschrank und greift komplett ineinander.

Interessant wäre jetzt natürlich, ob das von Schmidt wirklich eine objektive Antwort ist oder ob er nur einen Einblick in aktuelle Entwicklungen bei Google gegeben hat. Die mobile Offerte ist ja in vollem Gange und auch die Integration einzelner Anwendungen läuft derzeit auf Hochtouren. Da stellt sich natürlich die Frage: An welchem Punkt beginnt Web3.0 – und wo ist der genaue Unterschied zu dem was heute schon geboten wird?

Hier Erics Antwort:

Was ist eure Definition von Web3.0?

[Mobile Zeitgeist]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Frage an Eric Schmidt: Was ist Web3.0?

  • M.e. sind all die Begriffe web1.0, web2.0 web 3.0 und so weiter keine Begriffe, die für einen bedeutenden technologischen Fortschritt stehen. Der Unterschied zwischen dem alten web und dem „web2.0“ ist ja auch kein technischer. OK, die Rahmenbedingungen wie Zugangsgeschwindigkeit und Browser Qualität haben sich verbessert. Aber das geschieht nur im Zuge einer ständigen Optimierung, die an sich keine bedeutende Wandlung darstellt. Vielmehr denke ich sind die Begriffe Symbole für die Gesellschaft. Der Unterschied zwischen web1.0 und web2.0 ist doch der, dass jetzt viel mehr menschen daran beteiligt sind und nur deshalb funktionieren die ganzen (oder besser viele) ideen. Aus meiner Sicht würde ein Begriff wie Web 3.0 (ich hasse solche Schlagworte aber egal) dann passen, wenn das Internet von nahezu jedem Menschen genutzt wird. In welcher Form auch immer. Ob mobile, im kühlschrank oder unter dem bett. Ganz egal. Wenn das Web zur wirklichen commodity geworden ist, dann wirds nochmal spannend.

    Aber vielleicht sollten wir es einfach Web nennen und den Dingen ihren Lauf lassen. Denn es kommt ja sowie so so. Ob web1.0, 2.0 oder 9.0

  • Also ich hab inzwischen nach einigen Anfragen dazu eine ziemlich genaue Vorstellung davon was zu diser Definition gehören sollte. Auch in Bezug auch ganz andere, von Eric nicht erwähnte Themen. Wer da mehr Interesse hat, kann sich auch gern direkt an mich wenden.

Kommentare sind geschlossen.