Weitere Schlappe für Google im Kampf um „Google Mail“

gmail 

Der mittlerweile bekannte Besitzer der Marke G-Mail hat einen weiteren Erfolg gegen Google im Kampf um Google Mail erringen können. Google hat die Marke „Google Mail“ EU-weit für sich eintragen und schützen lassen wollen, und wäre damit fast durchgekommen – wenn nicht Daniel Giersch eingegriffen hätte. Dank ihm könnte Google dazu gezwungen werden die Marke „Google Mail“ europaweit in „Google Mail“ umzubenennen.

Juristisch hat Google damit jetzt nicht mehr viel Spielraum um diese Marke noch einzuklagen oder weiterhin zu nutzen. Die einzige Möglichkeit wäre jetzt noch, die Firma von Daniel Giersch einfach zu übernehmen und so die Rechte an der Marke in das eigene Unternehmen zu holen – aber genau das möchte Google natürlich nicht, und könnte auch teuer zu stehen kommen.

Daniel Giersch möchte im April diesen Jahres seinen eMail-Dienst deutschlandweit starten, für Privat- und Business-Kunden. Ich glaube nicht dass er wirklich beabsichtigt so einen Dienst aufzubauen, sondern bloß den Wert seiner Firma schnell steigern möchte, damit er Google möglichst viel Geld für seiner Firma abknöpfen kann.

Zwar hat Herr Giersch die älteren Rechte an der Marke, das sei ihm zugestanden, aber er hat sie jahrelang nicht genutzt – und das ist bis heute so. Herr Giersch hat also nicht wirklich Interesse daran, erst als Google sein Google Mail gestartet hat wurde die ganze Sache für ihn interessant und die Marke wahrscheinlich zur Goldgrube.

Ich bin gespannt wie es hier weitergeht und ob Google tatsächlich nur mit einer Übernahme den Rechtsstreit beenden kann…

» Bericht bei heise


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Weitere Schlappe für Google im Kampf um „Google Mail“

  • Aber ist es nicht so das Google die Marke Gmail besitzt. Sie haben sie ja von den alten Betriebern von einere Garfield Fanpage abgekaufft. Garfield Mail = Gmail und somit das recht an dieser Marke oder nicht?

  • Die Farge ist, wo überall dieses Recht gilt? Wahrscheinlich nicht in der USA sondern nur in den Staaten.

    Wenn ich in den USA das Recht einer Marke habe, dann nicht automatisch auf der ganzen Welt.

  • Ja ist schon komisch dieses Internetrecht :D. Ich hoffe einfach das sie bei uns in der Schweiz den Namen nicht ändern. Ich meine Googlemail ist nicht schlecht aber Gmail ist einfach viel besser.

  • Wenn Google mehr als anderthalb Milliarden für so eine unwichtige Videoseite übrig hat, werden sie dieses dämliche „Gmail und die Post geht ab“ doch aus der Portokasse bezahlen können! Dieser ganze Google Mail-Gmail-Quatsch schadet Google doch nur und regt die Nutzer auf. Außerdem würde sich Google nach einem Kauf auch noch die Prozesskosten sparen.

  • Sind wir doch mal ehrlich, wenn einer von uns Rechte an G-Mail hätte, würden wir auch versuchen da so viel Geld wie möglich rauszuholen. Ja ja, es gibt sicherlich wieder den ein oder anderen Samariter unter uns, der Google die Rechte für lau abgeben würde. Ich denke wenn Google Herrn Giersch ein angemessenes Angebot unterbreiten würde, dann wäre das Thema beendet, aber wer möchte bei dem Wert der Marke Google und GMail schon mit einem Butterbrot abgespeist werden.

    By the way: Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre…

Kommentare sind geschlossen.