Google Mail sammelt eure eMails ein

Google Mail
Ein lang erwartetes Google Mail-Feature wird zur Zeit auf einen stark beschränkten Userkreis ausgerollt: Dabei handelt es sich um die Möglichkeit, eMails von anderen Servern via POP abzurufen und direkt in Google Mail einzubauen – das ganze nennt sich dann MailFetcher. Dass Google diese Funktion jetzt endlich einführt ist zwar löblich, aber leider ist sie heute nicht mehr ganz so nützlich wie früher.

Falls ihr zu dem glücklichen Personenkreis gehört der diese Funktion schon nutzen kann, könnt ihr diese im Account-Tab der Einstellungen konfigurieren. Es können bis zu 5 Accounts regelmäßig abgefragt werden, wahlweise über SSL oder ohne Sicherheitsschranke. Außerdem werden auch diese Mails durch alle eingestellten Filter gejagt, und es kann ausgewählt werden ob eine Kopie der Mail auf dem Server belassen werden soll oder nicht.

Außerdem wird für jeden eingestellten Mail-Account der abgerufen wird ein eigenes Label angelegt, leider ohne den User zu fragen. Das Label kann weder gelöscht noch umbenannt werden, was die schöne Übersicht dann natürlich zerstören kann. Damit hat man zwar eine schöne Übersicht und browst praktisch durch andere eMail-Fächer, aber der User sollte schon die Wahl haben was hier passiert.

Das Feature ist zwar viel erwartet gewesen, aber das war auch schon seit dem Start des eMail-Services. Heute hat sich das ganze ein wenig geändert, und die meisten Provider bieten nicht einmal mehr POP-Zugang an. Hierfür gibt es die Lösung, alle eMails automatisch weiterzuleiten (was mE die schlechtere Variante ist) – aber selbst das ist heute meist eine kostenpflichtige Zusatzleistung…

» Google Mail Support: MailFetcher

[Google OS]

Nachtrag:
» Screenshots von Google Mails MailFetcher


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Mail sammelt eure eMails ein

  • Hallo,

    in welchem Zeitabstand werden die Emails bei den anderen Accounts abgefragt? Oder sind die Intervalle einstellbar?

    Oliver

  • Welche Provider bieten keinen POP3-Zugang an?

    POP3 und IMAP sind für E-Mail doch Standard, wenn auch leider häufig nur über Verbindungen ohne Verschlüsselung.

  • Warum ist Mail-Weiterleitung eigentlich die „schlechtere Variante“? Verstehe gar nicht was das neue Feature wirklich bringt, hab einfach meine alten Mailadressen weitergeleitet und alles passt wunderbar ?!?

  • Eine Weiterleitung ist eben eine Weiterleitung, dabei gehen meist einige Header-Informationen verloren. Wenn Google die Mails direkt abruft bleiben diese erhalten.
    Außerdem sind die Mails dann werbefrei, viele Provider hängen ja Werbung unten an.

    Ich habe gelesen das neue Yahoo! und Hotmail bieten kein POP3 mehr an, weiß es zwar nicht persönlich – aber ich habe es an verschiedenen Stellen gelesen.

  • also ich lasse meine Mails von GMX weiterleiten, und werde dass auch dann tun, wenn die POP Funktion bei mir freigeschalten ist.

  • Zitat:
    Hierfür gibt es die Lösung, alle eMails automatisch weiterzuleiten (was mE die schlechtere
    Variante ist)

    Grundvoraussetzung dafür ist jedoch, dass die E-Mails bei GMail auch ankommen, was bei meinen
    Tests bisher immer nicht der Fall war. Die E-Mails sind zwar vom Server verschickt worden, sind
    aber nie angekommen.

Kommentare sind geschlossen.