Gerücht: Das GooglePhone

GooglePhone
Hartnäckigen Gerüchten zufolge arbeitet Google zur Zeit mit dem brititischem Mobilfunkunternehmen orange an einem eigenen Handy. Das „GooglePhone“ soll natürlich komplett mit Google-Software vollgestopft werden und dem User immer und überall auf der Welt alle benötigten Informationen zur Verfügung stellen.

Gebaut werden soll das Handy vom taiwanesischem Hersteller HTC. Als Starttermin wird zur Zeit noch das erste Quartal 2008 angesetzt, obwohl das Gerücht bisher weder von Google noch von Orange bestätigt worden ist. Das hochrangige Mitglieder von Orange aber im Googleplex derzeit Ein und Aus-gehen ist ein Fakt.

Das Handy könnte im Prinzip eine erste Version der Zukunftsstudie Google Vision sein. Per Google Maps und Earth wird der Benutzer immer über seinen aktuelle Standort und alle in der Umgebung befindlichen Geschäfte und Personen informiert werden. Außerdem sind natürlich alle Suchangebote mit angeschlossen, so dass im Grunde jede Information direkt auf dem Handydisplay erscheint.

Die Idee finde ich sehr gut, und das so etwas eines schönen Tages noch auf uns zu kommen wird war ja schon länger abzusehen. Ob es die Kooperation nun gibt oder nicht, in einigen Jahren wird das GooglePhone Realität sein und vielleicht zu einem neuen Kultobjekt werden. Im Grunde könnte sich Google ja auch im iPhone einnisten, das würde dem ganzen noch einmal mehr zum Erfolg verhelfen 😉

Noch eine gute Nachricht zum Schluss, von Eric Schmidt:

Your mobile phone should be free. It just makes sense that subsidies should increase

Telefonieren wir demnächst also alle komplett umsonst? Der Preis dafür wäre sicherlich nur, Google beim Gespräch mithören zu lassen, damit uns das ganze dann später noch einmal zur Verfügung gestellt wird und durchsuchbar ist. Ich wäre sofort dabei 😀

» Studie: Google Vision

[heise]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Gerücht: Das GooglePhone

  • Ja so ein Google Phone wäre was feines. Ich würd aber auch dafür bezahlen. Nerfe mich ehh, dass ich mit meinem LG Choclate Phone, weder den Google Kalender synchronisieren, noch die Google Mails (auf Java basis) abrifen kann. Beide Programme sind inkompatibel mit meinem Phone. Mit nem Google Phone wäre das Prpblemchen gelöst. Geil !!

    Jetzt fehlt nur noch die Google Bank ! 🙂 Wo ich mit dem Handy gleich bezahlen kann.

  • Google wird mir langsam zu mächtig. Als Suchmaschine lebt Google parasitär von den Inhalten anderer Internetseiten und stellt das ganze noch als nützliche Dienstleistung dar. Mir gefällt das nicht…

  • Also ich finde diese Idee eher befremdlich.Ich möchte niemanden haben, der meine Telefonate mithört und ausfzeichnet, schon gar nicht ein privates Unternehmen. Für mich wäre das sogar ein Grund dieses Googlephone zu meiden.

  • Die Kommentare von Olaf und Sammy sind exemplarisch für User-Reaktionen in allen möglichen Nachrichtenforen.

    Die Leute haben sofort Angst daß Google die Gespräche mithört und daß alle 60sec kontext-basierte Werbespots eingespielt würden.

    Leute, wo habt Ihr diese Phantasien her? Glaubt Ihr sowas wirklich oder arbeitet Ihr für Yahoo / MS?

    Und Olaf: Wenn Google so ein unnützer Parasit ist: Schreib in die Head-Sektion Deiner Webseiten, dann hast Du Deine Ruhe und Google wird sich an Dir nicht mehr sattfressen.

  • kleiner Zusatz zu oben, das Tag wurde wegen Html-Erkennung gelöscht:
    Olaf, das Tag mit dem Du Dich vom gefräßigen Netzparasiten Google befreien kannst lautet:
    META NAME=“ROBOTS“ CONTENT=“NOINDEX, NOFOLLOW“
    (schreib das in die Head-Sektion in Tag-Klammern)

    Nichts zu danken.

  • Hey zeco,

    so unreal wie du dir das ganze vorstellst ist es im Endeffekt garnicht. Meinst du Google möchte den Menschen – weil sie ja so lieb sind – ein Handy schenken mit dem sie schön kostenlos telefonieren können? Ganz ohne Eigennutz? Lol na dann träum mal fein weiter, Google ist ein Unternehmen wie jedes andere. Und darum werden sie mit diesem Produkt auch Profit machen – wie mit jedem anderem!

  • Was wäre denn so schlimm daran wenn Google die Gespräche mitloggt, analysiert und uns später noch einmal zur Verfügung stellt und durchsuchen lässt? Niemals wird ein Mensch diese Gespräche hören, das sind alles nur Maschinen und Algorithmen.

    Google macht Gewinn mit unserer Hilfe, das ist richtig, aber dafür bieten sie uns ja auch einiges an – ich denke das ist ein fairer Tausch, oder nicht?

  • Ich finde das auch. Letztendlich bestimmt der Nutzer/Konsument den Markt. Wem die Produkte von Google stinken, der muss sie ja nicht nutzen. Es gibt wirklich in jeder Sparte, in der Google tätig ist, auch andere (teilweise sogar erfolgreichere) Anbieter. Und Google macht ja auch keinen Hehl aus ihrer Datenspeicherung und zwingt keinen seine Produkte zu nutzen.

Kommentare sind geschlossen.