Rettet Google die New York Times?

New York Times
Genauso wie es EPIC 2015 vorhergesagt hat, bereitet das Internet den klassischen Medien zunehmend Probleme. Und genau wie in dem Zukunftsfilm dreht es sich um die New York Times, welche sich mittlerweile in ihrer 155jährigen Geschichte des Bestehens bedroht sieht. Doch als Helfer in der Not könnte nun ein Unternehmen auftauchen, dass mit schuld an den Problemen ist: Google.

Mit den geplanten Print Ads, die natürlich auch in der New York Times platziert werden sollen, werden die Printmedien wieder zunehmend attraktiver. Der Online-Werbemarkt ist mittlerweile ein sehr attraktiver Milliardenschwerer Markt geworden, und genau davon kann sich der klassische Markt, dank Google, jetzt wieder etwas abschneiden. Das schalten von Anzeigen in Zeitungen soll so einfach werden wie das schalten von Werbebannern – ein Glücksfall für alle Zeitungen.

Genau durch dieses Programm, sofern es denn erfolgreich ist (und dafür werden sicherlich auch die Zeitungen kämpfen), könnten die seit Jahren sinkenden Werbeeinnahmen nun endlich wieder steigen. Google selbst hat dadurch den Vorteil, dass es an Informationen kommt die dem GoogleBot bisher vorenthalten geblieben sind. Was sie damit meinen, Artikel gibt es ja alle online, bleibt mir allerdings verschlossen…

» Ausführlicher Artikel über die Probleme und Rettungsmöglichkeiten der NY Times

[thx to: Stefan2904]


Teile diesen Artikel: