Click-to-Call testweise bei Google Maps

Google Maps
Zum ersten mal ist auf einer Google Map eine Click-to-Call-Integration aufgetaucht. Wird mit der lokalen Suche eine Firma auf der Karte angezeigt die auch eine Telefonnummer angegeben hat, soll es demnächst möglich sein diese sofort kostenlos anzurufen. Google dient hierbei als Vermittler und Anonymisierer.

Click to Call Map
Der Benutzer muss seine eigene Telefonnummer in das Feld eintragen, und Google kümmert sich um den Rest. Es wird eine Telefonkonferenz mit der Firma und der eigenen Nummer aufgebaut. Sobald beide Partner in der Leitung sind klinkt sich Google aus (versprechen sie zumindest). Dies hat nicht nur den Vorteil dass einfache Informationsanrufe kostenlos bleiben, sondern auch den, dass die Firmen nicht die Nummer des Kunden sehen können – so lange er es nicht möchte.

Microsoft bietet diese Funktion in seinem Live Local-Portal schon länger an, es wird also Zeit dass Google schnell nachzieht – und wird dies sicherlich auch noch in diesem Jahr tun.

[Google OS]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Click-to-Call testweise bei Google Maps

  • Jetzt hat Google einen VoIP-Dienst und benutzt ihn nicht mal!

    Google könnte doch so eine Art „SkypeOut“ auch bei Talk einführen, dann könnte man über Google Talk das Unternehmen anrufen.

    Und wo ich grad dabei bin, wäre es auch klug, wenn Google langsam Buttons wie bei Skype einführen würde, die man in Signaturen, Mails oder Websites einbinden kann. Wenn dann jemand auf diesen Button klickt, ruft Google Talk den Kontakt an.

Kommentare sind geschlossen.