Screenshots + Infos über GDrive (Platypus)

GDrive - Platypus
Das Laufwerk G:, neuerdings auch Platypus genannt, ist wieder aufgetaucht. Philipp Lenssen kam auf irgendeinem Weg (den er leider nicht verraten möchte) an die Software für Platypus und hat es auf seinem heimischem Rechner installiert. Leider ist das ganze wenig spektakulär und auch keine Version für die Öffentlichkeit – es ist lediglich ein Google-intern verwendetes Programm.

Hier die Screenshots die Philipp zur Zeit durch die Blogger-Welt jagt:
Platypus - GDrive

Platypus - das Verzeichnis

Hier noch die Support-Datei (die augenscheinlich nur an Googler gerichtet ist, Mitarbeiter werden namentlich angesprochen, corp.google.com-Links sind vorhanden):
» Platypus Support

Ist Platypus einmal auf dem Rechner installiert lasse sich mit ihm alle Dateien auf einem Google-Server ablegen, leider gibt es hier eine magische Grenze von 500 MB pro User und Account. Die Dateien können dann mit anderen Usern (im Text ist nur von Googlern die Rede) geteilt werden, so dass auch jeder andere darauf Zugriff hat.

Ich denke Platypus wird google-intern hauptsächlich für die Teamarbeit eingesetzt. Bei der Entwicklung eines neuen Produkts kann so immer eine neue Version auf die Rechner der Partner geschoben werden – im Grunde wie ein Heimnetzwerk, nur dass es über einen zentralen Server läuft. Außerdem hat jeder Googler Zugriff auf noch in Entwicklung befindliche Produkte um sie zu testen – genau hier könnte Platypus ebenfalls eine Rolle spielen – aber zum Filesharing ist es eher nicht geeignet.

Dass diese Software jetzt aufgetaucht ist verheißt nichts gutes für das ach so lang erwartete GDrive. Denn offiziell wird es wohl nicht den gleichen Projektnamen wie google-intern besitzen – und vielleicht wird es auch niemals an die Öffentlichkeit gelangen und war von anfang an nur intern geplant. Aber wer weiß, auch Google Mail wurde vor der Veröffentlichung 2 Jahre lang intern getestet und wird auch heute noch eingesetzt.

Das GDrive existiert – und wir alle nutzen es
Aber wir müssen nicht traurig sein, denn im Grunde besitzen wir Google-Fans das GDrive schon, nur wissen wir es garnicht. Aber wie ihr HIER sehen könnt, können wir unsere Dokumente, Fotos, eMails, Webseiten, Links und seit neuestem auch private Videos auf dem Server ablegen. Und alles andere braucht es ja nicht, wer braucht schon System-Dateien auf einem anderen Rechner? Die funktionieren meistens eh nicht.

Bis auf einige Typen wie Präsentationen und Bildbearbeitung haben wir doch also schon alles – nur hat Google es nicht an einer zentralen Stelle gebündelt, aber das wird sicherlich auch irgendwann kommen. Google könnte einfach ein Programm veröffentlich dass alle unterstützten Dateitypen zu dem jeweiligen Google-Angebot hochlädt. Und schon wäre das GDrive da 🙂

[Google Blogoscoped]

GoogleWatchBlog » Themenübersicht: Das lange Warten auf das GDrive


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Screenshots + Infos über GDrive (Platypus)

Kommentare sind geschlossen.